Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Warum Mary Drezewski für St. Viktor arbeitet

Die 32-Jährige ist neue Pastoralreferentin in der Pfarrgemeinde mit den Kirchorten Damme, Osterfeine, Rüschendorf und Neuenkirchen. Zu ihren Aufgaben gehört die Erstkommunionvorbereitung.

Artikel teilen:
Herzlich willkommen: Pfarrer Heiner Zumdohme freut sich sehr, dass die bislang freie Pastoralreferentinnenstelle in der St.-Viktor-Pfarrgemeinde mit Mary Drezewski besetzt ist. Foto: Lammert

Herzlich willkommen: Pfarrer Heiner Zumdohme freut sich sehr, dass die bislang freie Pastoralreferentinnenstelle in der St.-Viktor-Pfarrgemeinde mit Mary Drezewski besetzt ist. Foto: Lammert

St.-Viktor-Pfarrer Heiner Zumdohme ist voll des Lobes über die 32-jährigen Mary Adelheid Drezewski, die neue Pastoralreferentin der katholischen Pfarrgemeinde St. Viktor mit den Kirchorten Damme, Osterfeine, Rüschendorf und Neuenkirchen: Sie sei in Wilhelmshaven in der norddeutschen Diaspora aufgewachsen und kenne als Tochter einer Philippina und eines Polen die philippinische Kirche, die längst nicht so priesterzentriert sei wie die Kirche in Deutschland, sondern die Idee des Zweiten Vatikanischen Konzils vom gemeinsamen Priestertum der Gläubigen umsetzt, sagte der Geistliche, der im Zusammenhang mit seiner jüngsten Mitarbeiterin der Kirchengemeinde von einer Bereicherung spricht.

Gewiss wird Mary Drezewski auch diese Erfahrungen in ihre Arbeit in der Pfarrgemeinde einfließen lassen. Zu ihren Aufgaben werden die Erstkommunionvorbereitung und die Betreuung der Grundschulen in Damme und Neuenkirchen gehören. Sie soll dort als Seelsorgerin Kontakt halten zu den Lehrkräften und den Kindern. Das sei von den Schulen gewünscht, erklärt Pfarrer Zumdohme. Und Mary Drezewski ergänzt: „Ich mag es gerne, mit Kindern zu arbeiten.“

Konzepte für Erstkommunionvorbereitung

Da passt natürlich auch das Aufgabenfeld der Erstkommunionvorbereitung, für die bis vor 2 Jahren ihre neue Kollegin Nicole Reinke zuständig war und die der Pfarrer 2021 selbst leitete. Bis zu 150 Kinder bereiten sich in der Kirchengemeinde pro Jahr auf den ersten Empfang der Heiligen Kommunion vor. In jeder Vorbereitungsgruppe, die von Katechetinnen und Katecheten geleitet werden, sind bis zu 10 Mädchen und Jungen. Mary Drezewski wird unter anderem auch dafür zuständig sein, die Konzepte für die Vorbereitung zu erarbeiten. Zudem betreut sie das Erstkommunionleitungsteam und die Katechetinnen und Katecheten. Über die weiteren Aufgaben der 32-Jährigen in der Pfarrgemeinde, sagte der Pfarrer, liefen noch Gespräche.

Mary Drezewski lässt das auf sich zukommen. Sie, die 1989 auf den Philippinen geboren wurde und 1991 mit ihren Eltern nach Wilhelmshaven kam, wuchs in der Hafenstadt an der Nordsee auf. „Ich war keine Messdienerin, aber ich habe in einer katholischen Kinderbücherei gearbeitet“, sagt. Nach dem Abitur im Jahr 2010 zog es sie, die noch 2 Brüder und eine Schwester hat, zunächst zum Studium nach Oldenburg, wo sie sich für die Fächer Mathematik und Religonspädagogik immatrikulierte.

Enger Kontakt zu Verwandten auf den Philippinen

Nur ein Jahr später wechselte sie, die auch einen engen Kontakt zu ihren Verwandten auf den Philippinen pflegt und zuletzt 2018 – wegen Corona danach nicht mehr – dort war, nicht nur die Universität, sondern auch die Studienfächer. Fortan standen Lehrveranstaltungen in den Fächern Katholische Theologie und Geschichte mit dem Ziel, später ins Lehramt zu gehen, auf dem Stundenplan. Pfarrer Andreas Bolten in Wilhelmshaven habe ihr geraten, Religionspädagogik gegen Katholische Theologie zu wechseln, erzählt sie.

Mit dem Master in der Tasche absolvierte Mary Drezewski zunächst ein Gemeindepraktikum in Wilhelmshaven, ehe sie als religionspädagogische Hilfskraft an einer Oberschule in ihrer Heimatstadt tätig war. Im August 2019 begann sie in Cloppenburg ihre insgesamt 3-jährige Ausbildung zur Pastoralreferentin, die sie nun erfolgreich abgeschlossen hat.

Die Chemie stimmte sofort

Sie hätte gerne, sagt sie, in Wilhelmshaven oder zum Beispiel auch in Westerstede oder dessen Umland eine Stelle als Pastoralreferentin übernommen. Nur: Laut dem Stellenplan des Bischöflich Münsterschen Offizialats (BMO) in Vechta gab es dort solche Stellen nicht. Nur eine frei – in Damme. „Es handelt sich dabei um Planstellen“, sagt Pfarrer Zumdohme. Nachdem das BMO Mary Drezewski die Stelle angeboten hatte, traf sie sich mit dem Geistlichen zum Gespräch. Die Chemie stimmte offenbar sofort.

Ihren ersten Einsatz hatte sie bei Einschulungsgottesdiensten, wo sie erste Schülerinnen und Schüler und zukünftige Erstkommunionkinder kennenlernte. Das war in jeder Beziehung ein guter Start in ihre neue Aufgabe.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Warum Mary Drezewski für St. Viktor arbeitet - OM online