Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Warum der Kreis Vechta mehr testet als Land und Bund vorgeben

Es gibt viele Infektionen mit der Mutation des Corona-Virus der Variante B.1.1.7 vor Ort. Deshalb gilt auch in Schulen ausnahmslos die Maskenpflicht.

Artikel teilen:
Engmaschiges Vorgehen: Im Landkreis Vechta gelten striktere Vorgaben, wo und wie oft Corona-Testungen durchgeführt werden müssen. Foto: dpa/gollnow

Engmaschiges Vorgehen: Im Landkreis Vechta gelten striktere Vorgaben, wo und wie oft Corona-Testungen durchgeführt werden müssen. Foto: dpa/gollnow

Es war am 29. Juni 2020, als Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dieses Motto im Kampf gegen das Corona-Virus ausgab: „Testen, testen, testen – aber gezielt“. So schrieb er es auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Seither gibt es zwar deutlich mehr Corona-Testungen, auch eine nationale Strategie folgte im Herbst dazu. Aber: Bei den regelmäßigen Tests könnte es durchaus noch engmaschiger zugehen. Denn: Neben den PCR-Tests gibt es inzwischen auch weitere Verfahren, zumindest für ein erstes Bild.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Warum der Kreis Vechta mehr testet als Land und Bund vorgeben - OM online