Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vördener dürfen sich doch auf eine Kirmes freuen

Schausteller wollen den Rummel in Eigenverantwortung durchführen. Ins Auge gefasst ist der 29. bis 31. Oktober. Die Kaufmannschaft freut sich über das Engagement.

Artikel teilen:
Wiedergewählt: Die Marktgemeinschaft leiten (von links) Reinhard Rehling, Karsten Schrader, Josef Böckmann, Thomas Klarmann und Maike Eckhardt-Schröder. Foto: Lammert

Wiedergewählt: Die Marktgemeinschaft leiten (von links) Reinhard Rehling, Karsten Schrader, Josef Böckmann, Thomas Klarmann und Maike Eckhardt-Schröder. Foto: Lammert

Da dürfen sich die Kirmesfreunde in Vörden und Umgebung freuen: Bei der Mitgliederversammlung der Marktgemeinschaft Kirchspiel Vörden am Donnerstag im Gasthaus Wellmann teilte der Vorstand mit, der Deutsche Schaustellerverband wolle in Eigenregie vom 29. bis 31. Oktober (Freitag bis Sonntag) auf dem Dorfplatz einen Jahrmarkt veranstalten.

Die Zustimmung der Gemeinde liege vor, hieß es. Die Gemeinde selbst hatte die Cisse, die von ihr organisierte Herbstkirmes, wegen der Unwägbarkeiten ob der Corona-Pandemie schon vor einiger Zeit abgesagt.

Ebenfalls nicht stattfinden wird der eigentlich am 1. Adventssonntag (28. November) geplante Weihnachtsmarkt. Thomas Klarmann, Schriftführer der Marktgemeinschaft und einer der Hauptorganisatoren, begründete das ebenfalls mit den erheblichen Auflagen wegen der Pandemie.

Für 2. Weihnachtsmarkttag gibt es keine Mehrheit

Im Rahmen einer längeren Diskussion über das Thema "Weihnachtsmarkt" lehnten verschiedene Mitglieder den Vorschlag der Café-Kiru-Inhaberin Anja Hönemann ab, den Markt zukünftig nicht mehr nur sonntags stattfinden zu lassen, sondern bereits samstags zu beginnen.

Unter anderem hieß es dazu, die Aussteller seien nicht bereit, ihre Waren samstags nach Marktende aus- und am nächsten Tag wieder einzuräumen. Alternativ müsste die Marktgemeinschaft eine Bewachung des Geländes in der Nacht von Samstag auf Sonntag organisieren, das sei sehr teuer.

Jahresbericht 2020 ist schnell abgehakt

Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder alle Amtsinhaber. Karsten Schrader bleibt Vorsitzender, Josef Böckmann sein Stellvertreter, Thomas Klarmann Schriftführer und Reinhard Rehling Kassenwart. Als Beisitzer wählte die Versammlung erneut Frank Niepel und Maike Eckhardt-Schröder.

Zuvor hatte sich Karsten Schrader im Rahmen des Vorstandsberichts zufrieden gezeigt mit der Cisse und dem Weihnachtsmarkt 2019. 2020 war schnell abgehakt, da es wegen Corona keine Aktivitäten der Marktgemeinschaft gegeben hatte.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vördener dürfen sich doch auf eine Kirmes freuen - OM online