Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vorbereitungen für zweite Impfrunde in Lastrup sind getroffen

In der Gemeinde sind nur noch wenige Kleinigkeiten zu regeln. Dann können die über 80-Jährigen aus der Gemeinde am Samstag ihre zweite Anti-Corona-Spritze bekommen.

Artikel teilen:
Stehen bereit: Mehrere Teams sorgen dafür, dass in Lastrup alle Senioren an einem Tag geimpft werden können. Foto: Meyer

Stehen bereit: Mehrere Teams sorgen dafür, dass in Lastrup alle Senioren an einem Tag geimpft werden können. Foto: Meyer

Zwei Tage vor dem zweiten Impftermin für Über-80-Jährige in Lastrup, herrscht im Rathaus entspannte Gelassenheit. „Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen“, sagt Verena Rammler. Bis Samstag gebe es nur noch wenige Kleinigkeiten zu regeln. Rund 350 ältere Menschen werden sich übermorgen in der Sportschule ihre zweite Anti-Corona-Spritze abholen. Weil beim ersten Termin vor drei Wochen einige Angemeldete aus unterschiedlichen Gründen absagen mussten, waren die übrig gebliebenen Dosen an Mitglieder der Impfteams und des anwesenden Roten Kreuzes verimpft worden. Auch sie erhalten jetzt  die zweite Injektion, die nach rund 14 Tagen einen über 90-prozentigen Corona-Schutz bieten soll.

„Wichtig ist, dass die Teilnehmer zu den gleichen Uhrzeiten erscheinen, zu denen sie schon zur Erstimpfung eingeladen waren.“Verena Rammler, Organisatorin 

Wie berichtet, war es nach der Erstimpfung zu keinen größeren Nebenwirkungen gekommen. Dabei sei es auch geblieben, bestätigt Rammler, die die Aktionen mitorganisiert. In den vergangenen Tagen erhielt sie Anrufe von Senioren, die wissen wollten, ob sich am Prozedere noch etwas ändern wird. Das sei aber nicht der Fall. „Wichtig ist, dass die Teilnehmer zu den gleichen Uhrzeiten erscheinen, zu denen sie schon zur Erstimpfung eingeladen waren.“ Sie erwartet einen ruhigen Verlauf.

Bei Premiere war die Nervosität deutlich größer

Bei der Premiere am 16. Januar war die Nervosität aufseiten des Vorbereitungsteams noch deutlich größer. Jetzt wisse man, was auf einen zukäme, sagt die Rathausmitarbeiterin. Lastrup   wird ab Samstagabend landesweit die erste Gemeinde sein, die ihre Über-80-Jährigen – von wenigen Ausnahmen abgesehen – komplett durchgeimpft hat.  Senioren, die die lokale Impfung verpassten, sie aber demnächst im Impfzentrum des Landkreises in Petersfeld nachholen wollen, meldeten sich in den vergangenen Tagen Hilfe suchend im Rathaus. Gerade die Älteren kämen mit der zentralen Anmeldehotline des Landes nicht zurecht, berichtet Verena Rammler. „Die ist total überlastet.“ Sie half so gut sie konnte.

Wie es im Landkreis Cloppenburg mit dem Impfen weitergeht, hängt von der Zuteilung des Impfstoffes ab. Kommende Woche soll darüber Klarheit herrschen, sagt Bürgermeister Michael Kramer. Von der gelieferten Menge dürfte abhängen, welche Gemeinde als nächstes an der Reihe ist.

  • Die Gemeinde Lastrup hat die Impftermine bereits vergeben. Die Angemeldeten müssen am Samstag zur gleichen Uhrzeit wie bei der ersten Impfung erscheinen.   
  • Sie können eine Begleitperson dabei haben. Beide müssen eine FFP2-Maske tragen.
  • Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten sie maximal fünf Minuten vor ihrem Impftermin an der Sportschule (Bokaerstraße 30) ankommen. 
  • Zur Impfung sind der Personalausweis sowie der Anamnese- und Aufklärungsbogen mitzubringen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vorbereitungen für zweite Impfrunde in Lastrup sind getroffen - OM online