Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Von Zelten und Festen

Meine Woche: Eine Kolumne über Pfingsten und Traditionen.

Artikel teilen:

Was für eine Woche. Schüler sind – wohl erstmals seit Menschengedenken – morgens mit einem breiten Grinsen zur Schule gefahren. Glücklich und zufrieden. Nur weil sie einfach echten Unterricht haben. Hier vor der Bürotür in Vechta rüsteten sich die Gastronomen fleißig für die Freiluft-Bewirtung. Und die Händler in den Innenstädten im Oldenburger Münsterland bestücken wieder ihre Regale. Ich plane bereits verwegen, mir eine neue Hose zu kaufen und sie sogar im Geschäft anzuprobieren. Nach dem Lockdown duftet es wieder nach Öffnung, nach echtem Leben.

Vielleicht hätten wir das schon früher haben können, wenn wir uns in der ganzen Republik mal einen richtigen Lockdown getraut hätten. Aber das führt hier wohl zu weit. Jetzt steht Pfingsten vor der Tür: ein Hochfest für Christen in aller Welt.

Pfingsten heißt in Südoldenburg aber auch: Wir sind mitten in der Schützenfestsaison – zumindest wären wir das; in Zeiten, in denen Schüler sich morgens müde und schon Montag mit Vorfreude aufs Wochenende auf den Weg zur Schule machen. Pfingsten war in meiner späten Schulzeit in Cloppenburg für viele Altersgenossen ein Synonym für "Schützenfest in Nutteln". Wer alt genug war oder sich dafür hielt, musste da hin. Feiern! Ich nicht.

"Ich war längst volljährig, als ich das erste Mal Pfingsten nicht in einem Zelt schlief, sondern feierte."Lars Chowanietz

Für mich war Pfingsten ein Synonym für "Zeltlager": Mit 9 ging es für mich das erste Mal mit den Messdienern mitten in einen Wald unweit der Hase in Osteressen, natürlich mit dem Fahrrad. Von da an schlief ich an den Festtagen Jahr für Jahr in einem Zelt, hielt Nachtwachen, saß am Feuer und fror irgendwann für wenige Stunden auf einer Luftmatratze. Auch viel später war für mich die einzige schwere Entscheidung vor Pfingsten: Messdiener oder Jugendfeuerwehr. Hauptsache Lager.

Ich war längst volljährig, als ich das erste Mal Pfingsten nicht in einem Zelt schlief, sondern feierte. Danach brauchte ich damals übrigens auch eine neue Hose. Meine hatte sich damals bei der Suche nach meinem im Dunkeln abgestellten Fahrrad an einem Stacheldrahtzaun verfangen.


Zur Person:

  • Lars Chowanietz ist Redakteur der OM Medien.
  • Kontakt: redaktion@om-medien.de.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Von Zelten und Festen - OM online