Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Volles Programm für Barßels Stadtradler

Wer in Barßel am Stadtradeln teilnimmt, kann bei 18 unterschiedlichen Touren im Gemeindegebiet in die Pedale treten. Das Programmheft liegt jetzt im Rathaus und in einigen Geschäften aus.

Artikel teilen:
Stadtradler: Auch Barßels Bürgermeister Nils Anhuth wird beim Stadtradeln vom 1. bis zum 21. Mai kräftig in die Pedale treten.   Foto: Stix

Stadtradler: Auch Barßels Bürgermeister Nils Anhuth wird beim Stadtradeln vom 1. bis zum 21. Mai kräftig in die Pedale treten.   Foto: Stix

Zum 2. Mal nimmt die Gemeinde Barßel an der Aktion Stadtradeln teil, die das europaweite Klima-Bündnis 2008 ins Leben gerufen hatte. Und natürlich soll das Ergebnis des vergangenen Jahres übertroffen werden. 2021 hatten in Barßel 685 Radlerinnen und Radler aus 46 Teams insgesamt 153.737 Kilometer erradelt. "Ich bin motiviert", sagt Barßels Bürgermeister Nils Anhuth, "das Ergebnis aus dem letzten Jahr noch zu toppen".

Damit das gelingt, hat die Gemeinde ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, mit dem sie die Bürgerinnen und Bürger so oft wie möglich in den Sattel bringen will. In einer zwölfseitigen Broschüre informieren Anhuth und die Organisatorinnen Janina Wlodarczyk und Neele Venekamp über Touren, Fotoaktion, Teilnahmemöglichkeiten, Bonusheft und Barßels Stadtradeln-Star.

Start mit Fahrrad-Check für Kinder und Jugendliche

Los geht es am Samstag (30. April), 1 Tag vor dem offiziellen Start. Von 14 bis 17 Uhr laden das Zweirad-Fachgeschäft Meiners-Hagen und Stöppkes e.V. Kinder und Jugendliche zum Fahrrad-Check ein, damit es auf den Touren nicht zu einer Panne kommt. Am Sonntag (1. Mai) fällt dann der Startschuss für das Stadtradeln im Oldenburger Münsterland: Alle 23 Städte und Gemeinden setzen dann für 3 Wochen voll auf das Zweirad. Barßel startet an diesem Tag mit zwei Touren. Um 9.30 Uhr geht es beim Gemeindezentrum der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Elisabethfehn an der Oldenburger Straße 57 los. Das genaue Ziel ist noch ein Geheimnis, eine Anmeldung beim Gemeindebüro ist erforderlich.

Um 15 Uhr startet die 2. Mai-Tour am Park hinter dem Rathaus ("Pastors Wiese") mit einem Segnungsgottesdienst. Die Tour wird organisiert von der Gemeinde Barßel sowie den Kirchengemeinden und führt auf einer 20 Kilometer langen Strecke zum Barßeler Hafen. Auch für diese Tour ist eine Anmeldung, diesmal bei der Gemeinde Barßel, erforderlich.

Programm-Präsentation: Janina Wlodarczyk und Nils Anhuth mit dem zwölfseitigen Programm des Barßeler Stadtradelns. Foto: StixProgramm-Präsentation: Janina Wlodarczyk und Nils Anhuth mit dem zwölfseitigen Programm des Barßeler Stadtradelns. Foto: Stix

Mit Ausnahme der vom Reha-Sportverein Barßel 4. Mai (Mittwoch) und der von Bündnis 90/Die Grünen am 5. Mai (Donnerstag) organisierten Touren finden alle weiteren Radtouren freitags, samstags oder sonntags statt. "Die Wochenenden waren bei den Veranstaltern am beliebtesten", sagt Stadtradeln-Organisatorin Janina Wlodarczyk. "Da kommt es auch mal zu Überschneidungen oder gleichzeitig stattfindenden Touren." In den meisten Fällen ist eine Anmeldung erforderlich, genaue Infos zu den Touren finden Interessenten unter www.stadtradeln.de/barssel.

Bonusheft und Stadtral-Star sollen zur Teilnahme motivieren

Neu im Programm ist das Bonusheft der Gemeinde. "Das soll ein Ansporn sein, auch die kleinen Wege in der Gemeinde, etwa die Einkaufsfahrten, mit dem Rad zurückzulegen", sagt Bürgermeister Anhuth. Knapp 50 Geschäfte, Dienstleister und Lokale in Barßel, Elisabethfehn und Harkebrügge nehmen an der Aktion teil. Wer für den Einkauf oder andere Erledigungen mit dem Rad zu einer der teilnehmenden Einrichtungen fährt, bekommt dort einen Stempel in das Bonusheft. Das mit zehn Stempeln gefüllte Heft kann dann bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden und nimmt automatisch an der Verlosung attraktiver Preise teil. Natürlich können pro Radler mehrere Bonushefte abgegeben werden.

Als weiteren Motivationsschub setzt die Gemeinde Barßel auf Michael Bohnen. Der Barßeler, der in der Gemeinde das Projekt Skatepark initiiert hatte und für die CDU im Gemeinderat sitzt, wird 3 Wochen lang auf sein Fahrrad umsteigen und kein Auto von innen sehen. In dieser Zeit wird er im Stadtradeln-Blog über seine autofreie Zeit berichten. "Die Idee dahinter ist, dass unser Stadtradeln-Star die Leute motiviert und mitzieht", sagt Anhuth.

Bislang haben sich 250 Radler und 35 Teams angemeldet. "Aber das werden bis zum 1. Mai sicher noch eine ganze Menge mehr", sagt Wlodarczyk. "Man kann als einzelner Radler unterwegs sein, sich einem Team aus seinem Betrieb, seinem Verein oder der Nachbarschaft anschließen oder Teil des offenen Teams Barßel werden", erläutert die Organisatorin. Preise gibt es wie immer für das beste Team, die beste Schulklasse, den besten Verein und in fünf weiteren Kategorien. Die Siegerehrungen werden am 18. Juni um 14 Uhr auf der Bierfest-Bühne im Hafen stattfinden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Volles Programm für Barßels Stadtradler - OM online