Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vierbeiner toben auf neuer Hundespielwiese

Die Gemeinde Emstek hat das Gelände an der Sportallee eingezäunt, mit Laternen ausgestattet und Sitzbänke installiert. Dort können die Fellnasen nach Herzenslust umherrennen und sich beschnuppern.

Artikel teilen:
Auf Erkundungstour: Nilsson findet die Auslauffläche ebenso interessant wie den Fotografen. Im Hintergrund Bürgermeister Michael Fischer (links) und Bauamtsleiter Franz-Josef Rump. Foto: Thomas Vorwerk

Auf Erkundungstour: Nilsson findet die Auslauffläche ebenso interessant wie den Fotografen. Im Hintergrund Bürgermeister Michael Fischer (links) und Bauamtsleiter Franz-Josef Rump. Foto: Thomas Vorwerk

Reichlich Auslauf haben die Hunde auf der neuen Freifläche hinter der Schießhalle in Emstek – und die Besitzer müssen sich keine Sorgen machen, dass ihr pelziger Freund ausbüxt. Das 1250 Quadratmeter große Areal ist eingezäunt und vor der offiziellen Freigabe am Mittwoch wurde die letzten Schlupflöcher gestopft.

"In sozialen Netzwerken kam immer mal wieder die Frage nach einem solchen Gelände auf", erklärte Emsteks Bürgermeister Michael Fischer. Mit dem Platz an der Sportallee habe man optimale Bedingungen gefunden, denn der Bereich ist ohnehin im Besitz der Gemeinde und außer, dass der Rasen regelmäßig gemäht wurde, passierte dort nichts. Eigentlich ist das Grundstück als Reserve für den Schützenverein vorgesehen worden. Nach Rücksprache mit dem Vorstand ist jetzt die Umnutzung erfolgt. Auch der Sportverein als unmittelbarer Nachbar wurde im Vorfeld kontaktiert.

Von 6 bis 22 Uhr darf die Anlage genutzt werden

"Wir versprechen uns auch eine gewisse soziale Kontrolle", sagte Fischer mit einem Blick auf die durch Farbschmierereien verunstaltete Außenwand der Schießhalle. Von morgens 6 Uhr bis 22 Uhr darf die Freifläche genutzt werden. Es sind Bänke aufgestellt und Laternen gesetzt worden. Außerdem wurden Abfall-Stationen mit einem Beutelspender für Hundekot installiert. Die Investitionssumme beläuft sich insgesamt auf 5000 Euro.

Mit der Hundespielwiese wurde nun ein offizieller Platz geschaffen, auf dem die Fellnasen ihr Sozialverhalten entwickeln können und sich beschnuppern dürfen. Tiere, die diesbezüglich erhebliche Defizite haben, sollten auf Distanz gehalten werde, empfiehlt Bauamtsleiter Franz-Josef Rump. Das umzäunte Areal bietet die Gelegenheit zum Auslauf und schützt gleichzeitig Spaziergänger, die sich vor Hunden ängstigen. Auch wenn es gar nicht gestattet ist, wird der Bürgerpark bisweilen als Freilauffläche genutzt. Die Besitzer können nun an die Sportallee ausweichen.

Parkplätze gibt es direkt an der Schießhalle

Parkplätze stehen unmittelbar am Schützenhaus zur Verfügung und die Fläche mit zwei Eingängen ist fußläufig zudem von der Wagnerstraße aus erreichbar. "Der Ort ist auch deshalb ideal, weil es in unmittelbarer Nachbarschaft keine Wohnbebauung gibt", so Rump. Weitestgehend setzt man auf Selbstkontrolle durch die Nutzer. Der Ordnungsdienst der Kommune wird bei Gelegenheit aber ebenfalls ein Auge auf das Treiben haben. Rump: "Es ist ein Pilotprojekt. Wenn wir merken, dass es nicht funktioniert oder der Vandalismus problematisch wird, kann es auch wieder eingestellt werden."

Angemeldet sind im Bereich der Gemeinde Emstek rund 1100 Hunde. Es ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Zahl höher liegt. Bürgermeister Michael Fischer stellt deshalb in Aussicht, dass eine Bestandsaufnahme erfolgen könnte.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vierbeiner toben auf neuer Hundespielwiese - OM online