Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vielen Kindern fehlt die Sicherheit beim Radfahren

Der Verkehrssicherheitsberater der Polizei Vechta sieht darin auch eine Folge des Lockdowns. Anlässlich des Weltradfahrtages möchte er aber vor allem sensibilisieren, um die Sicherheit zu erhöhen.

Artikel teilen:
Abstand halten am Beispiel Oyther Straße in Vechta: Thomas Stransky zeigt, wie weit ein Autofahrer vom Radfahrstreifen entfernt bleiben muss, wenn er einen Radler überholt. Foto: M. Niehues

Abstand halten am Beispiel Oyther Straße in Vechta: Thomas Stransky zeigt, wie weit ein Autofahrer vom Radfahrstreifen entfernt bleiben muss, wenn er einen Radler überholt. Foto: M. Niehues

Corona hat Folgen für den Radverkehr. Mit Sorge blickt Thomas Stransky vor allem auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer. "Vielen fehlen die motorischen Fähigkeiten", sagt er. "Jetzt müssen die Eltern ran." Im Interesse der Sicherheit der Kinder sei es wichtig, diese Defizite schnellstens auszugleichen.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vielen Kindern fehlt die Sicherheit beim Radfahren - OM online