Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Viel Lärm, keine Beweise: Verfahren gegen  Mutter eingestellt

Die Frau (35) aus Barßel soll ihren Junior mit einem Tablet geschlagen haben. Das hatte zumindest eine Mutter aus Süddeutschland den Behörden gemeldet.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Bänsch

Symbolfoto: Bänsch

Das Jugendgericht am Cloppenburger Amtsgericht hat das Verfahren gegen eine 35-Jährige aus Barßel wegen des Vorwurfes der gefährlichen Körperverletzung ohne Auflagen eingestellt. Bei dem Verfahren handelte es sich um eine Jugendschutzsache. Es ging nämlich um den 12-jährigen Sohn der Frau. Laut ursprünglicher Anklage sollte er Opfer der Tat geworden sein, sollte die Angeklagte ihren minderjährigen Sohn mit einem Tablet geschlagen haben. Doch da war nichts dran.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Viel Lärm, keine Beweise: Verfahren gegen  Mutter eingestellt - OM online