Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vechtaer Schulstiftung klagt gegen Reiseveranstalter und bekommt Recht

Nachdem die Schule eine Klassenfahrt nach Liverpool kurz vor der Abreise Corona-bedingt absagen musste, erstattete das Unternehmen nur einen Bruchteil der Kosten. Unrechtmäßig, urteilt das Gericht.

Artikel teilen:
Klassenfahrt nach Liverpool Corona-bedingt abgesagt: Die Schule zog wegen der grassierenden Pandemie die Reißleine. Foto: dpa

Klassenfahrt nach Liverpool Corona-bedingt abgesagt: Die Schule zog wegen der grassierenden Pandemie die Reißleine. Foto: dpa

Für eine Klassenfahrt, die wegen der Corona-Pandemie storniert wurde, muss der Reiseveranstalter den vollen Reisepreis zurückzahlen. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm in einem am Montag veröffentlichten Urteil entschieden. Es gab damit der katholischen Schulstiftung St. Benedikt mit Sitz in Vechta recht. Weil der Reiseveranstalter in Ostwestfalen-Lippe sitzt, war zunächst das Landgericht Detmold und anschließend das OLG Hamm zuständig.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vechtaer Schulstiftung klagt gegen Reiseveranstalter und bekommt Recht - OM online