Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vechtaer Kult-Imbiss "Edi's Stübchen" schließt

Seit 1978 machte sich das Stübchen einen Namen. Aus gesundheitlichen Gründen muss der Betreiber den Laden jetzt endgültig schließen.

Artikel teilen:
Kult seit den 70ern: Das Stübchen ist in Vechta bekannt. Foto: E. Wenzel

Kult seit den 70ern: Das Stübchen ist in Vechta bekannt. Foto: E. Wenzel

"Edi's Stübchen": in Vechta bekannt und beliebt. Schon seit den 1970er-Jahren wird in dem Imbiss an der Großen Straße der schnelle Hunger gestillt. Nachdem die Corona-Pandemie das Stübchen für einige Monate zu einer Pause zwang, schließen die Türen nun dauerhaft.

Der jetzige Betreiber, Rene-Marcell Graf, teilte kürzlich auf der Facebook-Seite des Stübchens mit, dass er den Imbiss aus gesundheitlichen Gründen schließen muss. "Aufgrund meiner 3 Herzinfarkte bin ich gesundheitlich zu sehr eingeschränkt und kann dem Stübchen nicht mehr gerecht werden", schrieb er.  Zum letzten Mal spricht er die Besucher an: "Wir bedanken uns für die gemeinsame Zeit und Unterstützung unserer Gäste, Freunde und Bekannte. Euer Stübchen." Mehr wollte er gegenüber OM online allerdings nicht sagen.

1978 wurde der Gastropub von Eduard Plate gegründet. Schnell machte sich das Stübchen in Vechta einen Namen, Eduard Plate wurde zu einer in Vechta bekannten Persönlichkeit. Kurz vor Plates Tod übernahm Graf das Stübchen. Es blieb weiter bekannt als Anlaufpunkt für deutsche Küche und Vechtaer Esskultur. Durch Angebote wie den sogenannten Bürgermeister-Kater-Burger spiegelten sich im Mikrokosmos des Stübchens auf augenzwinkernde Art auch die Vechtaer Zeitläufe.

Die Türen bleiben geschlossen: Erst musste der Imbiss wegen Corona geschlossen werden, jetzt aus gesundheitlichen Gründen. Foto: E. WenzelbrDie Türen bleiben geschlossen: Erst musste der Imbiss wegen Corona geschlossen werden, jetzt aus gesundheitlichen Gründen. Foto: E. Wenzel

Im Laufe des vergangenen Jahres kam es aber zu Komplikationen. Zum einen aus gesundheitlichen Gründen: Erst musste Graf die Öffnungszeiten anpassen, dann blieb das Stübchen vorübergehend ganz geschlossen. Zum anderen litt der Imbiss – wie viele andere Gastronomie-Betriebe – unter der Pandemie. Wieder blieben die Türen geschlossen. Die Kunden wurden aber weiterhin durch Außer-Haus-Verkauf und Abholung bedient.

Nun bleibt das Stübchen geschlossen – zumindest so lange, bis sich jemand findet, der den Imbiss übernehmen will. Betreiber Graf jedenfalls sucht bereits nach einem Nachfolger. Interessenten könnten sich unter Telefon 0172-4272550 bei dem jetzigen Betreiber melden. 

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Kult-Kneipe "Meyerei" im selben Gebäude geschlossen. Die Nachbarn – Meyerei und Stübchen – hatten in den vergangenen Jahrzehnten voneinander profitiert und waren ein fester Teil des Nachtlebens in der Vechtaer Innenstadt.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vechtaer Kult-Imbiss "Edi's Stübchen" schließt - OM online