Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vechtaer Gesundheitsamt meldet am Donnerstag 56 neue Coronafälle

Die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen steigt auf 388. Örtliche Schwerpunkte sind die beiden Städte Lohne und Vechta. Ein Steinfelder Kindergarten mit Krippe ist geschlossen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Dem Vechtaer Gesundheitsamt liegen am Donnerstag 56 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen 23 Personen, die seit Donnerstag als genesen gelten. Die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen steigt damit auf 388 (Vortag: 335).

Die neuen Fälle werden aus allen Städten und Gemeinden des Landkreises gemeldet. Örtliche Schwerpunkte sind die beiden Städte Vechta (15 neue Fälle, aktuell 87 aktive Infektionen) und Lohne (12 neue Fälle, aktuell 85 aktive Infektionen). Die übrigen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig auf die anderen acht Kommunen des Landkreises,

Derweil hat eine Auswertung der Meldedaten aus der 44. Kalenderwoche von OM Online ergeben, dass es vornehmlich Erwachsene mittleren Alters sind, die sich im Landkreis Vechta mit dem Coronavirus infizieren. Der Anteil von Kindern bis einschließlich zwölf Jahre liegt bei 23,04 Prozent.

Die Kreisverwaltung bestätigt am Donnerstag auf Anfrage von OM Online, dass es in der Kindertagesstätte St. Nikolaus in Steinfeld mehrere Coronafälle gegeben hat. "Zwei Gruppen wurden nach Meldung der ersten Fälle in der Woche in Quarantäne versetzt", berichtet Kreissprecherin Eva-Maria Dorgelo. Seit Beginn der vergangenen Woche wurden bis insgesamt sechs Kindern und vier Erzieherinnen positiv getestet; wobei nicht alle zum fraglichen Zeitpunkt in der Einrichtung gewesen seien. Am Donnerstagvormittag sei ein weiterer Coronafall in einer anderen Gruppe bestätigt worden. Daraufhin sei beschlossen worden, den Kindergarten St. Nikolaus und die Krippe bis einschließlich 19. November komplett zu schließen.

Wie das Virus in die Einrichtung gekommen, sei laut Dorgelo "nicht eindeutig nachvollziehbar". Im privaten Umfeld der betorffenen Kinder und Erzieherinnen habe es ebenfalls Infektionen gegeben. "Zum Teil werden Geschwisterkinder übergreifend in unterschiedlichen Gruppen betreut", erklärt die Kreissprecherin. 

Zurzeit werden acht infizierte Patienten stationär behandelt (Vortag: neun). Vier Patienten liegen auf der Intensivstation, sie alle müssen laut aktuellen Angaben der Kreisverwaltung beamtet werden.

Das Robert-Koch-Institut hat am Donnerstag für den Landkreis Vechta eine leicht gestiegene 7-Tage-Inzidenz von 163,5 gemeldet (Vortag: 162,8). Das ist der zurzeit vierthöchste Wert in Niedersachsen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vechtaer Gesundheitsamt meldet am Donnerstag 56 neue Coronafälle - OM online