Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vandalismus im Visbeker Park: Gemeinde setzt Belohnung für Hinweis auf Täter aus

Ein Spielgerät im Park Pastors Wisk ist so stark beschädigt worden, dass es für mehrere Wochen nicht benutzt werden kann. Für Hinweise auf den Täter winkt eine 500-Euro-Belohnung.

Artikel teilen:
Balancieren derzeit nicht möglich: Die demolierte Platte wurde entfernt und das Gerät durch Bauzäune gesichert. Foto: C. Meyer

Balancieren derzeit nicht möglich: Die demolierte Platte wurde entfernt und das Gerät durch Bauzäune gesichert. Foto: C. Meyer

Im Visbeker Park Pastors Wisk ist das Aktiv-Spielgerät „Heißer Draht“ stark beschädigt worden. Der Vorfall ereignete sich wahrscheinlich bereits am 11. oder 12. Juni (Samstag/Sonntag), wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Visbek heißt. Eine der Metallplatten, auf denen man balancieren kann, ist vermutlich durch mehrere Personen so stark beschädigt worden, dass sie ersetzt werden muss.

Da es sich um einen erheblichen Schaden in Höhe von rund 2000 Euro handelt, hat die Gemeinde Anzeige erstattet und setzt zudem eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für sachdienliche Hinweise aus. Weitere Geräte wurden nach Angaben der Gemeindeverwaltung im Park nicht beschädigt.

Bis zur Reparatur werde es mehrere Wochen dauern, da das Ersatzteil nicht eher geliefert werden kann, heißt es in der Mitteilung weiter. Der „Heiße Draht“ ist ein Aktiv-Spielgerät für Jugendliche und Erwachsene. Es ist eines von drei Aktiv-Spielgeräten, die 2020 im Park aufgebaut wurden.

  • Info: Wer Hinweise hat, kann sich im Rathaus Visbek bei Alfred Gerdes unter Telefon 04445/8900-18 melden.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vandalismus im Visbeker Park: Gemeinde setzt Belohnung für Hinweis auf Täter aus - OM online