Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Üble Nachrede"? Kossen will den Landkreis Vechta dennoch nicht verklagen

Gab es in seiner Goldenstedter Hausarztpraxis Verstöße gegen Corona-Regeln? Dr. Florian Kossen verneint das. Er wirft dem Gesundheitsamt Fehler vor, will selbst aber keine Rechtsschritte einleiten.

Artikel teilen:
Wurde sein Entlassungbrief unberechtigt weitergereicht? Das behauptet jedenfalls Dr. Florian Kossen. Symbolfoto: dpa/Heyder

Wurde sein Entlassungbrief unberechtigt weitergereicht? Das behauptet jedenfalls Dr. Florian Kossen. Symbolfoto: dpa/Heyder

Seit rund einer Woche ermittelt die Staatsanwaltschaft Oldenburg gegen den Goldenstedter Arzt Dr. Florian Kossen wegen des Verdachts der Körperverletzung. Kossen soll ohne Mundschutz und Beachtung hygienischer Regeln Patienten behandelt haben, selbst dann noch, als er selbst mit dem Corona-Virus infiziert war. Kossen hatte jetzt dem Landkreis Vechta vorgeworfen, ihn nicht vor diesen Behauptungen geschützt zu haben. Auf Nachfrage gab Kossen an, dass er dennoch keine rechtlichen Schritte unternommen hat. Er plane solche Schritte gegen den Kreis auch nicht. "Jeder darf sich verteidigen. Das habe ich mit der Erklärung getan. Ich bin nicht der Typ, der vor Gericht zieht."

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Üble Nachrede"? Kossen will den Landkreis Vechta dennoch nicht verklagen - OM online