Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Über fünf Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen

Die bundesweite Inzidenz liegt laut RKI am Sonntag bei 289,0. Die Werte für das Oldenburger Münsterland sind fast unverändert.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Eissa

Foto: dpa/Eissa

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Deutschland hat die Fünf-Millionen-Marke überschritten. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 33.498 Corona-Neuinfektionen, so dass seit Beginn der Pandemie 5.021.469 Ansteckungen erfasst wurden, wie aus Zahlen des RKI vom Sonntagmorgen hervorgeht.

Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner stieg auf den neuen Höchstwert von 289,0.


Die Corona Lage im Landkreis Cloppenburg:

Das RKI hat am Sonntag für den Landkreis Cloppenburg eine Inzidenz von 341,8 gemeldet. Am Samstag lag der Wert bei 342,9. Die aktuelle Berechnung basiert auf 590 nachgewiesenen Corona-Fällen in den letzten sieben Tagen (Vortag: 592). Der Landkreis Cloppenburg hat weiterhin die höchste 7-Tage-Inzidenz in Niedersachsen – vor Delmenhorst (243,9) und Gifhorn (221,7).

Die Corona-Lage im Landkreis Vechta:

Für den Landkreis Vechta meldet das Robert Koch-Institut am Sonntag einen unveränderten Wert von 179,5. Die aktuelle Berechnung basiert auf 258 nachgewiesenen Corona-Fällen in den letzten sieben Tagen.


Die Corona Lage in Niedersachsen:

Die 7-Tages-Inzidenz in Niedersachsen steigt kontinuierlich, die Zahl der Aufnahmen von Covid-19-Patienten in Kliniken ist aber noch stabil. Das geht aus den Daten hervor, die das Land täglich auf seiner Internetseite zur Corona-Lage veröffentlicht. Demnach stieg die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen binnen einer Woche je 100.000 Einwohner von 118,4 am Samstag auf 129,8 am Sonntag. Fünf weitere Covid-19-Todesfälle meldete das Robert Koch-Institut für Niedersachsen, ihre Gesamtzahl stieg damit landesweit auf 6169.

Die Hospitalisierungsinzidenz lag nach Angaben der Landesregierung am Sonntag wie schon am Vortag bei 4,5. Der Wert steht für die Neuaufnahmen von Covid-Patienten in Kliniken pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Dieser Wert ist in Niedersachsen der wichtigste Indikator zur Bewertung der Pandemie-Lage. Liegt er über 6, kann eine Warnstufe ausgerufen werden. Auf den Intensivstationen der niedersächsischen Krankenhäuser waren am Sonntag 5,9 Prozent der zur Verfügung stehenden Betten mit Covid-Kranken belegt. Am Samstag hatte der Wert bei 6,3 Prozent gelegen.

Eine Corona-Warnstufe wird in Niedersachsen erreicht, wenn der Hospitalisierungswert und mindestens eine der beiden anderen Maßzahlen (Neuinfizierte, Intensivbetten) die in der Verordnung definierten Schwellenwerte überschreiten. Die Warnstufen werden teils vom Land, teils von den Kreisen beziehungsweise kreisfreien Städten verkündet. Voraussetzung dafür ist, dass die jeweiligen Werte die Schwellen fünf Tage hintereinander übersteigen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Über fünf Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen - OM online