Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ü80-Impfkandidaten im Kreis Vechta erhalten zwei Mal Post

Die der Risikogruppe angehörenden Betagten erhalten Infos über das Prozedere zur Vereinbarung eines Corona-Impftermins. Die Kommunen suchen jetzt Impfpaten.

Artikel teilen:
Das Schreiben des Landes Niedersachsen soll über das Prozedere für die Vereinbarung eines Impftermins aufklären. Foto: Kühn

Das Schreiben des Landes Niedersachsen soll über das Prozedere für die Vereinbarung eines Impftermins aufklären. Foto: Kühn

In der vergangenen Woche hagelte es Kritik, als das Niedersächsische Sozialministerium bekannt machte, dass es im Rahmen der laufenden Coronavirus-Impfkampagne eigene Informationsbriefe an die mindestens 80 Jahre alten Bürger im Land verschicken wird. Mit dem Schreiben will man die Betagten, die nicht in Alten- und Pflegeheimen leben, über die Vergabe von Corona-Impfterminen aufklären. Die Mitteilung wurde laut Ministeriumssprecherin Anne Hage an diesem Montag mithilfe des Postdienstleisters DHL auf den Weg gebracht, und soll bis spätestens Ende dieser Woche im Briefkasten stecken.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ü80-Impfkandidaten im Kreis Vechta erhalten zwei Mal Post - OM online