Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tweel: Kindergarten und Grundschule laden zum gemeinsamen Fest

Endlich der Öffentlichkeit die neue Christophorus-Kita und den neuen Schulhof zeigen: Das ist das Ziel von Schulleiter Lars Bünger und Kita-Leiterin Bärbel Dellwisch. Wie? Mit einem Fest am 22. Mai.

Artikel teilen:
Freuen sich auf das gemeinsame Fest: Kita-Leiterin Bärbel Dellwisch, Schulleiter Lars Bünger sowie Kinder der Kita und der Grundschule. Foto: Hoff

Freuen sich auf das gemeinsame Fest: Kita-Leiterin Bärbel Dellwisch, Schulleiter Lars Bünger sowie Kinder der Kita und der Grundschule. Foto: Hoff

Spielen, toben, entdecken, staunen, mitmachen, essen und trinken: Am 22. Mai (Sonntag) laden die Grundschule und die Kita Tweel von 11 bis 17 Uhr zu einem gemeinsamen Fest ein. Gleichzeitig wird auch die Christophorus-Kindertagesstätte eingeweiht. "Wir sind stolz auf das, was hier vor Ort in den vergangenen Jahren verwirklicht und umgesetzt wurde und wollen das endlich der breiten Öffentlichkeit zeigen", betont Schulleiter Lars Bünger. Der Neubau der Kita und die Neugestaltung des Schulhofes stünden für die Zukunft und die Stärkung des Standortes Tweel.

Die Entwicklung sei schon beeindruckend, "wir haben hier Anfang der 1990er mal mit zwei Gruppen und vier Mitarbeitern angefangen", erinnert sich Kita-Leiterin Bärbel Dellwisch. "Jetzt ab Sommer sind es sieben: drei Krippen- und zwei Regelgruppen sowie zwei altersübergreifende Gruppen. Aktuell betreuen wir 105 Kinder. Tendenz steigend." Die Zahl der Mitarbeiter habe sich fast verfünffacht. Es sei nicht immer leicht gewesen Personal zu finden, "aber mit dieser Problematik kämpfen aufgrund des Fachkräftemangels alle Einrichtungen. Glücklicherweise haben wir jetzt ein ganz tolles Team, auf jeden Einzelnen ist Verlass und alle geben mehr als 100 Prozent".

Leitung und Team durften bei der Planung mitreden

Der Bau der neuen Einrichtung und der damit verbundene Umzug in die neue Kita sei unter Corona-Bedingungen "hartes Brot" gewesen, gibt Dellwisch offen zu. Aber, so sagt sie, die Gemeinde "hat uns von Anfang an mit ins Boot geholt. Wir wurden schon bei der Planung  einbezogen und durften unsere Wünsche äußern und Änderungsvorschläge, die einen pädagogischen Hintergrund hatten, wurden umgesetzt". Das Team habe sich toll eingebracht und das Ergebnis spreche für sich.

Gleichzeitig spricht Dellwisch ihren Dank der Grunschule Tweel aus, die in all dieser Zeit auf ihren Spielplatz verzichten musste. "Dafür ist der neue jetzt umso schöner", sagt Bünger und lacht. "Uns wurde durch den Neubau der Kita ein großzügiges Gelände zur Verfügung gestellt, das neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bietet."

"Für uns ist das eine Art Neustart, um endlich wieder enger zusammenarbeiten zu können. Die Corona-Pandemie hat vieles nicht zugelassen."Lars Bünger

Er freue sich, dass beide Einrichtungen nun gemeinsam ein Fest ausrichten. "Für uns ist das eine Art Neustart, um endlich wieder enger zusammenarbeiten zu können. Die Corona-Pandemie hat vieles nicht zugelassen, wie etwa Teambesprechungen oder gegenseitige Besuche, die vor allem für die Vorschulkinder wichtig sind, damit sie ihre neue Wirkungsstätte kennenlernen und dadurch Ängste abbauen können." Bünger betont aber gleichzeitig, dass ein solches Fest nicht ohne das Engagement zahlreicher Eltern und Ehrenamtlicher sowie durch die Unterstützung von Sponsoren stattfinden könne.

Während am 21. Mai (Samstag) die Christophorus-Kita in einem feierlichen Rahmen für geladene Gäste eingeweiht wird, steht der Sonntag ganz im Zeichen der Kinder. "Am Samstag werden die Kinder etwas vormachen, der Bürgermeister wird eine Rede halten und der Pastor wird die Räume offiziell einsegnen", berichtet Dellwisch.

Zwei Theatervorstellungen um 14 und 15.30 Uhr

"Am Sonntag werden beide Einrichtungen das komplette Gelände für Spielangebote in Beschlag nehmen. Die Johanniter werden vor Ort sein, die Landfrauen kümmern sich um leckeren Kuchen, die Feuerwehr und die rollende Waldschule werden Aktionen anbieten, es wird eine Hüpfburg sowie kleine geführte Touren mit Ponys geben, die Grundschule richtet eine Rallye aus und um 14 sowie 15.30 Uhr können sich die Kinder eine Vorstellung des Stücks ‚Allerhand – Abenteuer für zehn Finger‘ anschauen – aufgeführt vom Krokodil-Theater."

Dellwisch ergänzt: "Zudem werden wir in allen Räumen, sowohl im Neu- als auch im Altbau der Kita, Aktionen und Spielmöglichkeiten für die kleineren Kinder anbieten." Endlich bekämen die Eltern die Chance nach der langen Zeit der Entbehrungen, sich alle Räume der neuen Einrichtung anschauen zu können.

  • Info: Weil nur wenige Parkplatzmöglichkeiten zur Verfügung stehen, bietet es sich an, mit dem Fahrrad oder zu Fuß anzureisen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tweel: Kindergarten und Grundschule laden zum gemeinsamen Fest - OM online