Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Touristiker werfen einen Blick über den Tellerrand hinaus

Der Vorstand der Tourist-Information Dammer Berge erkundet die Radwege-Infrastruktur im Münsterland und freut sich über einen besonderer Gast.

Artikel teilen:
Gäste aus dem Oldenburger Münsterland am Offlumer See in der Gemeinde Neuenkirchen im Münsterland. Foto: Stolle

Gäste aus dem Oldenburger Münsterland am Offlumer See in der Gemeinde Neuenkirchen im Münsterland. Foto: Stolle

In einem Rhythmus von zwei Jahren unternimmt der Vorstand der Tourist-Information Erholungsgebiet Dammer Berge eine Informationsfahrt, um zu schauen, wie in anderen Destinationen die touristische Entwicklung voranschreitet. Durch Corona fand die letzte Fahrt in 2018 statt, mit den Zielen Goslar mit dem Erzbergwerk und Braunschweig mit dem „zweitgrößten“ Karneval in Norddeutschland. In diesem Jahr unternahm der Vorstand mit weiteren Gästen eine Fahrt in das Münsterland.

Auch vier Bürgermeister dabei

Neben den vier Bürgermeistern der Mitgliedskommunen Stadt Damme, Gemeinden Holdorf, Neuenkirchen-Vörden und Steinfeld, Mitgliedern der Gastronomie und touristischen Freizeiteinrichtungen, nahmen Vertreter der Verwaltungen aus den Mitgliedskommunen und des Landkreises Vechta teil. Erstmalig wurden auch ehemalige Vorstandsmitglieder wie das Ehrenmitglied der Tourist-Information Bürgermeister a.D. Hans-Georg Knappik eingeladen. Besonders willkommen hieß der 1. Vorsitzende der Tourist-Information Erholungsgebiet Dammer Berge, Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug (Holdorf), den Landrat und Verbandsvorsitzenden des Zweckverbandes Dammer Berge, Tobias Gerdesmeyer.

Am Vormittag wurde das Designer Outlet Center in Ochtrup unter der Leitung der Center Managerin Marion Wigger-Hoffmeyer besichtigt. Mit dem Fahrrad führte die Tour von Ochtrup nach Neuenkirchen (Nordrhein-Westfalen) auf alten Bahntrassen, die als Fahrradstraßen ausgebaut wurden und sich überwiegend gegenüber den Autofahrern auf vorfahrtberechtigen Trassen befinden. Fachkundig wurden die Gäste aus dem Oldenburger Münsterland von der Münsterland Touristik aus Münster durch Hans-Joachim Gerdemann geführt und erhielten zahlreiche Fachinformationen. Gerdemann ist für das komplette Münsterland für die Tourenplanung und Radwegeinfrastruktur zuständig.

Derzeit soll das sogenannte „Wabensystem“ zur Tourenplanung durch das Knotenpunktsystem abgelöst werden, welches in 2018 bereits im Landkreis Vechta installiert wurde. Eine kurze Mittagsrast wurde am Offlumer See eingelegt, bevor Bürgermeister Wilfried Brüning und Bürgermeister a.D. Franz Möllering die Gäste durch den Ort Neuenkirchen mit 14.000 Einwohnern führten. Besichtigt wurde hierbei das historische Gebäude „Villa Hecking“.

Radtour ins historische Kloster

Am Nachmittag führte die Radtour mit einer Kaffee- und Kuchentafel ins historische Kloster Bentlage. Die Stadt Rheine ließ es sich nicht nehmen, die Gäste durch den stellvertretenden Bürgermeister Fabian Lenz zu begrüßen. Als besonderen Gast begrüßte der Vorsitzende Dr. Krug die ehemalige Geschäftsführerin der Ausflugsregion Nordkreis Vechta Marion Kessens, die mittlerweile in Rheine wohnt. Der Tag endete mit einem Stadtrundgang in Rheine.

Die Teilnehmer waren von der Region begeistert. Organisiert wurde die Fahrt von der Geschäftsstelle der Tourist-Information. Der Geschäftsführer der Tourist-Information Bernd Stolle: „Es ist wichtig, dass wir über den touristischen Tellerrand hinausschauen, um zu sehen, wie in anderen Destinationen der Tourismus organisiert und finanziert wird. Der Ausbau, die Unterhaltung und Pflege der Radwegeinfrastruktur ist im Münsterland vorbildlich!“

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Touristiker werfen einen Blick über den Tellerrand hinaus - OM online