Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tour de Flur 2021: Radelnd etwas über die Landwirtschaft lernen

Die Aktion des Kreislandvolks Vechta führt durch die Stadt Lohne und ihre Bauerschaften. An 10 Stationen kann die heimische Kulturlandschaft entdeckt werden. 7 Termine für geführte Touren gibt es.

Artikel teilen:
Auf zwei Rädern die Heimat erfahren: (von links) Katharina Bornhorn, Christoph Friederich, Thomas Nordhus, Johannes Knuck, Sandra Marischen, Hildegard Riesselmann, Tobias Gerdesmeyer, Heinz Göttke, Markus gr. Hackmann, Ulrike Hagemeier und Reinhard Evers. Foto: Timphaus

Auf zwei Rädern die Heimat erfahren: (von links) Katharina Bornhorn, Christoph Friederich, Thomas Nordhus, Johannes Knuck, Sandra Marischen, Hildegard Riesselmann, Tobias Gerdesmeyer, Heinz Göttke, Markus gr. Hackmann, Ulrike Hagemeier und Reinhard Evers. Foto: Timphaus

Wussten Sie, dass zwei Drittel der Gesamtfläche des Landkreises Vechta landwirtschaftlich genutzt werden? Die Landwirtschaft prägt diesen Landstrich. Sie ist ein starker Wirtschaftsfaktor und die dynamische Entwicklung von Vörden bis Visbek ist eng mit Ackerbau und Viehzucht verbunden.

Gleichzeitig haben viele Menschen auch hier vor Ort kaum noch direkten Kontakt zu Landwirten. Nur wenige haben detaillierte Kenntnisse darüber, wie Lebensmittel produziert werden. Das Kreislandvolk Vechta möchte dies ändern. Bei der 3. Auflage der Fahrradroute "Tour de Flur" lädt der Verband die Menschen erneut dazu ein, die heimische Kulturlandschaft zu entdecken und en passant etwas über die Landwirtschaft zu erfahren.

Wie im vergangenen Jahr, in dem die Organisation und Durchführung der Aktion durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt wurden, fungiert Lohne als Gastgeberin der "Tour de Flur". Zur Eröffnung gingen nun einige Landwirte gemeinsam mit Vertretern der Tourist Information (TI) Nordkreis Vechta, dem Verbund Oldenburger Münsterland, dem Industriemuseum Lohne,  dem Infopunkt der Stadt Lohne sowie Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer auf Tour durch die Stadt und ihre Bauerschaften.

25,4 Kilometer, 10 Stationen, Start am Gut Brettberg: Die Tour de Flur 2021 führt Fahrradfahrer durch den Osten der Stadt Lohne. Grafik: Kreislandvolk Vechta25,4 Kilometer, 10 Stationen, Start am Gut Brettberg: Die "Tour de Flur 2021" führt Fahrradfahrer durch den Osten der Stadt Lohne. Grafik: Kreislandvolk Vechta

Am Treffpunkt am Gut Brettberg begrüßten der 1. stellvertretende Vorsitzende Thomas Nordhus und Kreislandvolk-Pressereferent Christoph Friederich die Teilnehmer. Friederich sagte: "Es war auch 2021 nicht ganz so einfach, die ‚Tour de Flur‘ zu organisieren. Als die Aussicht auf Corona-Lockerungen bestand, haben wir die einzelnen Bausteine rasch zusammengesetzt."

Gerdesmeyer, der bereits 2020 an der Eröffnung der "Tour de Flur" teilgenommen und die Route später auch mit seiner Familie abgefahren war, berichtete begeistert von den "vielen interessanten Punkten", die er gelernt habe. Er sprach vom "wichtigen Informationstransfer" von den Landwirten zu den Bürgern und einem "wertvollen pädagogischen Effekt". Gerdesmeyer: "Ich bin ein Fan der ‚Tour de Flur‘."

Die "Tour de Flur 2021" ist 25,4 Kilometer lang

Zwar findet die Aktion zum zweiten Mal hintereinander in Lohne statt. Die Organisatoren haben aber dafür gesorgt, dass sich keine Wiederholung einstellt. "Zum einen haben wir die Himmelsrichtung geändert. Wir sind diesmal im Osten der Stadt unterwegs", teilte Friederich mit. Auch seien als Reaktion auf Anmerkungen aus dem Vorjahr einige Modifikationen vorgenommen worden.

Die "Tour de Flur 2021" ist 25,4 Kilometer lang und beginnt am Gut Brettberg. Sie führt von dort aus durch Kroge und Ehrendorf bis nach Brägel. An 10 Stationen lernen Teilnehmer die Landwirtschaft besser kennen. Sie erfahren, was auf den Feldern wächst, wie Landwirte die Ernte einfahren – und wie zum Beispiel Pflanzenschutz funktioniert. Auf dem Hof Göttke-Krogmann, wo eine Rast möglich ist, geht es um die Grundlage der Landwirtschaft, den Boden. Der Landkreis Vechta informiert indes an einer seiner Grundwasser-Messstellen über sein Netzwerk und die Bemühungen zum Grundwasserschutz.

Laut Friederich sind die bisherigen "Tour de Flur"-Fahrradrouten auf große Resonanz gestoßen. Er berichtete von "mehreren Tausend Aufrufen" des Kartenmaterials im vergangenen Jahr. Der Pressereferent des Kreislandvolks kündigte an, dass die Route 2022 durch die Stadt Dinklage führt.

Es gibt auch Radtouren speziell für Kinder

Die 7 geführten Touren mit den Gästeführerinnen Karin Brinkmann, Hildegard Riesselmann und Heike Frilling werden vom Industriemuseum angeboten. Dessen Leiterin Ulrike Hagemeier teilte mit, dass auch spezielle Kindertouren im Programm sind. "Das halte ich für besonders wichtig. Gerade der Nachwuchs sollte lernen, wie Landwirtschaft funktioniert." Persönlich interessiere sie sich naturgemäß für die Industrialisierung der Landwirtschaft.

Sandra Marischen ergänzte, dass Materialien und Hefte zur "Tour de Flur" im Infopunkt Lohne erhältlich sind. "Es sind auch Gruppenführungen buchbar."


Fakten:

Die Termine für die öffentlichen Führungen sind (jeweils sonntags):

  • 20. Juni um 14 Uhr
  • 27. Juni um 14 Uhr
  • 4. Juli um 14 Uhr
  • 18. Juli um 11 Uhr
  • 8. August um 14 Uhr
  • 22. August um 14 Uhr
  • 5. September um 14 Uhr
  • Die Kosten betragen 5 Euro pro Person. Kinder unter 12 Jahren nehmen kostenlos teil.
  • Buchungen sind im Industriemuseum Lohne unter Telefon 04442/730380 und im Infopunkt der Stadt Lohne unter Telefon 04442/730390 möglich.
  • Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Outdooractive unter "Tour de Flur" und beim Verbund Oldenburger Münsterland.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tour de Flur 2021: Radelnd etwas über die Landwirtschaft lernen - OM online