Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tödlicher Bootsunfall in Barßel: Anwalt legt Berufung ein

Der Fall nach dem tödlichen Bootsunfall im Jahr 2016 in Barßel geht in die nächste Instanz. Der Anwalt des Beschuldigten hat nach dem Urteil des Binnenschifffahrtsgerichts Berufung eingelegt.

Artikel teilen:
Berufung eingelegt: Rechtsanwalt Reinhard Nollmann vertritt den 30-jährigen Bootsführer aus Barßel. Foto: Passmann

Berufung eingelegt: Rechtsanwalt Reinhard Nollmann vertritt den 30-jährigen Bootsführer aus Barßel. Foto: Passmann

Schuldig im Sinne der Anklage. So lautete das Urteil des Binnenschifffahrtsgerichts im Amtsgericht Emden vom 13. September gegen den 30-jährigen Bootsführer aus Barßel wegen fahrlässiger Tötung in 2 Fällen, fahrlässiger Körperverletzung in 4 Fällen und Trunkenheit im Verkehr. Verurteilt wurde der Barßeler zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr, ausgesetzt zur Bewährung. Auf dem Hafenfest in Barßel 2016 war es zu dem tragischen Bootsunfall mit 2 Toten gekommen. "Der Verteidiger des Angeklagten, Rechtsanwalt Reinhard Nollmann aus Cloppenburg, hat Berufung eingelegt“, erklärte jetzt auf Anfrage der Direktor des Amtsgerichts Emden, Günther Bergholz.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tödlicher Bootsunfall in Barßel: Anwalt legt Berufung ein - OM online