Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Teilstück der Straße Am Trenkampsbach wird für Schwerlaster gesperrt

Fahrzeuge, die mehr als 7,5 Tonnen wiegen sind, dürfen nicht mehr in Richtung Schwege fahren. Auswirkungen auf die unklare Höchstgeschwindigkeit hat das Verbot indes nicht.

Artikel teilen:
Nimmt der Lkw-Verkehr hier ab? Fahrzeuge, die mehr als 7,5 Tonnen schwer sind, dürfen auf der Straße Am Trenkampsbach künftig nur noch auf dem geteerten Bereich fahren. Foto: Böckmann

Nimmt der Lkw-Verkehr hier ab? Fahrzeuge, die mehr als 7,5 Tonnen schwer sind, dürfen auf der Straße Am Trenkampsbach künftig nur noch auf dem geteerten Bereich fahren. Foto: Böckmann

Auf den unbefestigten Teilstücken Am Trenkampsbach und der Schweger Straße in Dinklage sind künftig nur noch Fahrzeuge erlaubt, die maximal 7,5 Tonnen schwer sind – ausgenommen ist der landwirtschaftliche Verkehr. Einem entsprechenden Antrag der Stadt Dinklage hat der Landkreis Vechta stattgegeben. Das Verbot gilt, sobald die entsprechenden Schilder aufgestellt sind. 

Auf dem rund 250 Meter langen geteerten Bereich vom Kreisverkehr aus kommend darf der Schwerlastverkehr indes weiter fahren. Sonst dürften nämlich zum Beispiel Müllfahrzeuge und der Lieferverkehr nicht mehr in die Siedlung mit den 4 Straßen abbiegen. Vom Kreisel aus wird am Eingang der Straße Am Trenkampsbach ein entsprechendes Verbotsschild aufgestellt. Die Stadt möchte damit den Durchgangsverkehr Richtung Schwege unterbinden.

Damit soll auch die Sicherheit für die Kinder erhöht werden.  Ein Anlieger der Siedlung hatte sich beschwert, dass der in Richtung Schwege fahrende Schwerlastverkehr für die Kinder gefährlich sei. Denn die überquerten die Straße Am Trenkampsbach unter anderem, um in einer naheliegenden Baumreihe zu spielen.

Wie schnell gefahren werden darf, bleibt unklar

Keine Auswirkungen haben die Schilder auf die Geschwindigkeitsbegrenzung, die in der Siedlung nicht klar geregelt ist. Anders als üblich gibt es in dem Wohngebiet mit den Straßen Amselweg, Schwalbenweg, Meisenweg, Rothkehlchenweg keine Tempo-30-Zone.

Im Gegenteil: Aus Richtung Schwege und dem Hundesportplatz scheint auf der Straße Am Trenkampsbach – der Zubringerstraße für die Siedlung – Tempo 100 erlaubt zu sein. Wer vom Kreisel in die Siedlung fährt, für den galt vorher eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 Kilometern pro Stunde.

Die Verkehrskommission des Landkreises Vechta lehnte 2 Anträge der Stadt Dinklage auf eine Tempo-30-Zone ab. Begründung: Weil sich das Wohngebiet außerhalb der geschlossenen Ortschaft befindet, kann dort keine Tempo-30-Zone eingerichtet werden.

Das Ortsschild einfach ein paar 100 Meter weiter Richtung Süden zu versetzen ist auch nicht möglich. Denn Am Trenkampsbach ist keine Wohnbebauung möglich.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Teilstück der Straße Am Trenkampsbach wird für Schwerlaster gesperrt - OM online