Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tauziehen um Ort des Protestcamps gegen Wiesenhof

Der Landkreis verhandelt mit Kommunen über entsprechende Flächen, wo das Bündnis gegen die Tierindustrie seine Zelte aufschlagen darf. Keiner möchte die Aktivsten bei sich haben.

Artikel teilen:
Im Visier der Tierrechtsaktivisten: Dazu gehört auch die Wiesenhof-Schlachterei "Oldenburger Geflügelspezialitäten" in Lohne. Foto: M. Niehues

Im Visier der Tierrechtsaktivisten: Dazu gehört auch die Wiesenhof-Schlachterei "Oldenburger Geflügelspezialitäten" in Lohne. Foto: M. Niehues

Die Stimmung ist durchaus etwas angespannt. Immer näher rückt der Termin des Protestcamps. Und das Bündnis  sei "rechtlich recht gewieft" heißt es hinter vorgehaltener Hand von einem Beteiligten. Die Bürgermeister dreier Kommunen im Landkreis Vechta sind betroffen, sollen über den Landkreis Vechta Tierrechtsaktivsten Flächen anbieten, auf denen ein Zeltlager für rund 500 Personen errichtet werden kann. 

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tauziehen um Ort des Protestcamps gegen Wiesenhof - OM online