Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tausende Hühner nach Stallbrand verendet

Warum auf einem Geflügelhof im Landkreis Osnabrück ein Feuer ausgebrochen ist, wissen die Ermittler noch nicht. Auch ein Beschäftigter des Unternehmens wurde leicht verletzt. (Update)

Artikel teilen:
Foto: Nord-West-Media-TV

Foto: Nord-West-Media-TV

Bei einem Brand in einem Legehennenbetrieb in der Nähe von Bersenbrück im Landkreis Osnabrück sind Tausende Hühner verendet. Der Mitarbeiter, der das Feuer am Samstagmorgen entdeckte, wurde durch Rauchgase leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Etwa 3000 Tiere starben in den Flammen, die restlichen Hühner in dem betroffenen Stall mussten getötet werden. Insgesamt starben nach Angaben der Beamten bis zu 20.000 Hühner in Folge des Brandes. Die Ursache ist noch unklar.

Ein technischer Defekt kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden, offensichtliche Anhaltspunkte für eine Brandstiftung seien bislang nicht entdeckt worden. Der Sachschaden wird auf rund eine halbe Million Euro geschätzt. 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Sie verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf die anderen neun Stallanlagen in der Gemeinde Gehrde.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tausende Hühner nach Stallbrand verendet - OM online