Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Swingin' Christmas" bringt mehr als 30.000 Euro für Unicef ein

Die Konzertreihe in Lohne und Osnabrück hat das nächste Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte geschrieben. Selbst der coronabedingte Sprung in die virtuelle Welt gelang den Musikern mit Bravour.

Artikel teilen:
Ob Online-Stream oder Live-Auftritt – "Swingin' Christmas" begeistert die Massen und bringt regelmäßig viel Geld für notleidende Kinder in Kriegs- und Krisenregionen ein.   Foto: Bühnentalente/Krone

Ob Online-Stream oder Live-Auftritt – "Swingin' Christmas" begeistert die Massen und bringt regelmäßig viel Geld für notleidende Kinder in Kriegs- und Krisenregionen ein.   Foto: Bühnentalente/Krone

Kabarett und Klamauk, Eigenkompositionen und klassische Weihnachtslieder im neuen Gewand: Mit diesem bunten Mix hat sich "Swingin' Christmas" zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Das neueste Kapitel: Trotz der Corona-Pandemie, die das Team in der Weihnachtszeit vier von fünf Mal in die virtuelle Welt statt live auf die Bühne zwang, hat die Konzertreihe 2021 mehr als 30.000 Euro für die Hilfsorganisation Unicef gesammelt.

Der freiberufliche Musiker Jörg Niedderer und seine Frau Barbara, die aus Steinfeld stammt und früher unter anderem in der Musical-AG des Gymnasiums Lohne aktiv war, leiten und arrangieren die Auftritte. Das Ensemble besteht aus sechs Sängern und sieben Musikern aus Lohne und Osnabrück.

Niedderer bedankt sich in einer Mitteilung für die "tollen Rückmeldungen" des Publikums und die große Spendenbereitschaft. Allein bei den vier Livestreams in Lohne sei ein Erlös von etwa 20.000 Euro zusammengekommen. Der "Swingin' Christmas"-Auftritt im Alando Ballhaus in Osnabrück brachte ebenfalls einen fünfstelligen Betrag ein.

Dank an Sponsoren und die "Bühnentalente"

Am Ende stand eine Summe von mehr als 30.000 Euro – "ein mehr als herausragendes Ergebnis, auf das wir unglaublich stolz und für das wir sehr dankbar sind", schreibt Niedderer. "Mit dem Geld kann vielen Kindern sowohl in Afghanistan als auch auf Madagaskar spürbar geholfen werden." Er dankt den Sponsoren aus Lohne und der Umgebung sowie dem Verein "Bühnentalente", der die technische Organisation verantwortete. 

In seinem Resümee geht Niedderer kurz auf die coronabedingte Absage der Lohner Konzerte durch den Landkreis Vechta ein. Nachdem das Team zunächst am Boden zerstört gewesen sei, habe es sich letztlich doch als erfreulich erwiesen, den Menschen "Swingin' Christmas" per Online-Auftritt nach Hause zu bringen. Das abschließende Live-Konzert in Osnabrück beschreibt er als "versöhnliche Belohnung".

Leise Kritik an Absage der Lohner Konzerte

Niedderer schreibt in seinem Schlusswort: "Für die Zukunft würden wir uns wünschen, dass die politischen Entscheidungsträger verlässliche Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass Kulturveranstaltungen wie ‚Swingin’ Christmas‘ auch unter pandemischen Bedingungen stattfinden können und planbar bleiben."

Noch ein Blick auf die Spendenbilanz: In fünf Jahren, von 2014 bis 2018, hatte „Swingin' Christmas“ exakt 120.000 Euro für Unicef eingebracht. Mit dem jetzigen Erlös steht das Ensemble bei über 150.000 Euro als Nothilfe für Kinder in Kriegs- und Katastrophengebieten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Swingin' Christmas" bringt mehr als 30.000 Euro für Unicef ein - OM online