Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stiftungskonzert im Dammer Dom wird ein klangvolles Erlebnis

Die Dammer Bürgerstiftung muss ausnahmsweise mit dem "Weihnachtlichen Stiftungskonzert" in die St.-Viktor-Kirche wechseln. Mit dem Deutschen Blechbläserquintett hat sie hochkarätige Musiker gewonnen.

Artikel teilen:
Hochkarätige Musiker: Christine Grimme (links), Gerd Muhle und Gudrun Arkenberg freuen sich auf das "Weihnachtliche Stiftungskonzert" der Bürgerstiftung Damme. Foto: Lammert

Hochkarätige Musiker: Christine Grimme (links), Gerd Muhle und Gudrun Arkenberg freuen sich auf das "Weihnachtliche Stiftungskonzert" der Bürgerstiftung Damme. Foto: Lammert

Nach 2 Jahren Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie veranstaltet die Bürgerstiftung Damme am 11. Dezember (Sonntag) ab 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Viktor wieder ein "Weihnachtliches Stiftungskonzert". Die Medienpartnerin ist OM-Medien.

Erneut hat die Bürgerstiftung für dieses Konzert das Deutsche Blechbläserquintett unter der Leitung des Neuenkircheners Heiko Maschmann (Horn) verpflichtet. Dem in der Fachwelt als hochkarätig besetzt geltenden Quintett gehören ferner an Ferenc Mausz (Trompete), Markus Bellmund (Trompete), Martin Hofmeyer (Posaune) und Volker Schmitt (Tuba).

Als Unterstützung des Quintetts hat Heiko Maschmann dieses Mal den Cellisten Ulrich Krah sowie den Schlagzeuger Julian Luttmer gewonnen, der auch der Leiter der Musikschule Neuenkirchen-Vörden ist. Darüber hinaus wirken Dr. Gabriel Isenberg und seine Frau, die Sopranistin Stefanie Isenberg, an diesem Konzert mit. Dr. Isenberg ist der St.-Viktor-Kirchenmusiker. Er wird die Orgel und die Truhenorgel spielen.

Für die Konzertplanung ist Heiko Maschmann verantwortlich

Es ist an dem Sonntag das 9. Stiftungskonzert. Der Bürgerstiftung-Vorstandssprecher Gerd Muhle und die beiden Vorstandsmitglieder Christine Grimme sowie Gudrun Arkenberg teilten bei einem Pressegespräch mit, dass für die Planung und Gestaltung des Konzertes wieder Heiko Maschmann verantwortlich ist.

Die Zuhörer dürften sich auf ein – inklusive einer Pause – rund 2-stündiges Programm der Extraklasse freuen. Alle Musiker seien Meister ihres Fachs. Den Abschluss auch dieses Konzertes, das ist längst Tradition, bildet das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern.

Stücke sind dem Anlass entsprechend ausgesucht

Zum Konzertprogramm sagte Gudrun Arkenberg, es umfasse Werke, die Heiko Maschmann dem Anlass entsprechend ausgesucht, kombiniert und teilweise neu instrumentiert habe. "Es bietet nachdenkliche und hoffnungsvolle musikalische Momente aus verschiedenen Epochen, die zu einem nachdrücklichen klangvollen Erlebnis für die Zuschauer vereint werden", ergänzte Gerd Muhle.

Die Konzertbesucher werden unter anderem folgendes hören: "Prelude" aus Giuseppe Verdis Oper "I Masnadieri", Leonard Bernsteins "Dream with me", Pjotr Iljitsch Tschaikowskis "Nussknacker-Suite", Gabriel Faurés "Après un reve", "Jesus bleibt meine Freude" von Johann Sebastian Bach und Anton Bruckners "Ave Maria".

Pfarrer Zumdohme stellt Kirche für Konzert bereit

Die Vertreter der Bürgerstiftung dankten ausdrücklich St.-Viktor-Pfarrer Heiner Zumdohme, dass er das Gotteshaus zur Verfügung gestellt hat. Denn eigentlich finden die Stiftungskonzerte in der Scheune Zerhusen statt. In diesem Jahr sei das aber wegen einer größeren Baumaßnahme nicht möglich, sagte Christien Grimme. Allerdings habe Roland Zerhusen zugesagt, das 10. Stiftungskonzert könne 2023 wieder am eigentlich gewohnten Ort stattfinden – und auch wieder samstags und sonntags.

Für eine weihnachtliche Atmosphäre möchte die Bürgerstiftung am 11. Dezember nicht nur während des Konzertes sorgen, sondern auch davor und danach. Auf dem Kirchplatz werden Buden stehen, an denen Ehrenamtliche der Bürgerstiftung kalte und warme Getränke wie Glühwein sowie Bratwürstchen anbieten. Zudem werden dann einige Musiker des Neuenkirchener Instrumentalmusikvereins (IMV) adventliche und weihnachtliche Lieder zur Unterhaltung der Bürger spielen.

Konzerterlös dient für Projekte der Bürgerstiftung

Sowohl der Erlös aus dem Verkauf als auch der aus dem "Weihnachtlichen Stiftungskonzert" ist für Projekte der Dammer Bürgerstiftung bestimmt.

  • Info: Der Eintrittspreis beträgt für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 5 Euro pro Person, ansonsten 20 Euro. Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Einlass ist ab 16 Uhr. Eintrittskarten gibt es bei der Volksbank Dammer Berge an der Mühlenstraße in Damme, Telefon 05491/6670.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stiftungskonzert im Dammer Dom wird ein klangvolles Erlebnis - OM online