Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stiftung Steinfeld-Mühlen "Unsere Kinder" möchte mehr als 200 Wünsche erfüllen

Erstmals startet die Stiftung eine Weihnachtsaktion – und baut dabei auf die Solidarität der Bevölkerung. Kein Kind oder Jugendlicher aus einer bedürftigen Familie soll an Heiligabend leer ausgehen.

Artikel teilen:
Sie hoffen auf viele "Helferlein des Christkinds": (von links) Frank Pille, Margarete Vatterott, Andreas Timphaus, Jutta Bruns, Thomas Walkemeyer, Ulrich Böckmann und Reinhard Koldehoff. Dem Kuratorium der Stiftung gehören außerdem Ralf Böckmann, Pfarrerin Pia Kristin Schäfer, Pater Ansgar Koch und Oliver Netzband an.  Foto: A. Koldehoff

Sie hoffen auf viele "Helferlein des Christkinds": (von links) Frank Pille, Margarete Vatterott, Andreas Timphaus, Jutta Bruns, Thomas Walkemeyer, Ulrich Böckmann und Reinhard Koldehoff. Dem Kuratorium der Stiftung gehören außerdem Ralf Böckmann, Pfarrerin Pia Kristin Schäfer, Pater Ansgar Koch und Oliver Netzband an.  Foto: A. Koldehoff

Sterne schenken Freude: Die Stiftung Steinfeld-Mühlen "Unsere Kinder" führt erstmals eine Weihnachtsaktion durch. Sie kooperiert dabei mit der Gemeinde Steinfeld und den Kindergärten und Schulen. "Mit Hilfe der Steinfelderinnen und Steinfelder möchten wir die Weihnachtswünsche von bedürftigen Kindern und Jugendlichen erfüllen", kündigt der Kuratoriumsvorsitzende Frank Pille an.

Wegen der Inflation und der Energiekrise blicken nach seinen Angaben besonders in diesem Jahr einige Eltern voller Sorge auf das bevorstehende Weihnachtsfest, weil sie die Wünsche ihres Nachwuchses nicht erfüllen können. "Wir möchten diese Familien unterstützen und den Kindern und Jugendlichen eine Freude bereiten", erläutert der Mühler.

In den vergangenen Wochen hatte die Stiftung über das Sozialamt der Gemeinde und die Kindergärten und Schulen ein Schreiben verteilen lassen, um möglichst viele Wünsche von Kindern und Jugendlichen einzusammeln. Dies ist den Organisatoren gelungen, wie Geschäftsführer Reinhard Koldehoff feststellt: "Mehr als 200 Wünsche sind bei uns über verschiedene Kanäle eingegangen. Wir hatten bei der Premiere mit deutlich weniger gerechnet." Er betont, dass es sich nachweislich um bedürftige Kinder und Jugendliche handele.

Weihnachtsaktion erfüllt den Stiftungszweck

Laut Ralf Böckmann, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender, zeigt die große Resonanz, dass die Stiftung mit der Idee einer Weihnachtsaktion richtig gelegen hat. "Das Bestreben von ‚Unsere Kinder‘ ist es, Kinder und Jugendliche aus finanziell benachteiligten Familien in Steinfeld und Mühlen zu fördern und zu unterstützen. Insofern handeln wir getreu dem Stiftungszweck."

Die mehr als 200 Wünsche haben die Mitglieder des Kuratoriums jüngst auf Sterne aus Pappkarton übertragen. Damit sie in Erfüllung gehen, ist die Stiftung nun auf die Unterstützung und Solidarität der Bevölkerung angewiesen.

Aktionsstart ist auf dem Weihnachtsmarkt Steinfeld

Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder kann sich einen oder mehrere Wunschsterne von einem der Weihnachtsbäume auswählen, die ab dem 30. November (Mittwoch) im Modehaus Hartke, der VR-Bank Dinklage-Steinfeld sowie der Volksbank Lohne-Mühlen zu finden sind. Außerdem präsentiert sich die Stiftung auf dem Steinfelder Weihnachtsmarkt, der am 1. Adventssonntag (27. November) von 13 bis 18 Uhr an der Lohgerberei stattfindet. "Auch dort steht dann ein geschmückter Weihnachtsbaum bereit, an dem sich die Steinfelderinnen und Steinfelder hoffentlich reichlich bedienen", sagt Pille.

Anschließend kaufen die "Helferlein des Christkinds" das auf dem Stern notierte Geschenk, verpacken es und geben das Präsent bis zum 14. Dezember (Mittwoch) beim Kleinen Kaufhaus des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) ab. Wichtig: Damit das Geschenk den richtigen Adressaten erreicht, sollte der Stern darauf angebracht und zusätzlich die Nummer dezent auf das Papier geschrieben werden.

Pille weist darauf hin, dass sich selbstverständlich auch Familien, Freunde und Kollegen zusammentun können, um die größeren Wünsche zu erfüllen. Der Mühler ruft auch die heimischen Unternehmen dazu auf, sich an der Weihnachtsaktion zu beteiligen. "Wir möchten, dass kein Kind oder Jugendlicher an Heiligabend leer ausgeht."

  • Info: Die Abgabe der Geschenke für die Weihnachtsaktion der Stiftung Steinfeld-Mühlen "Unsere Kinder" sollte bis zum 14. Dezember (Mittwoch) im Kleinen Kaufhaus des Sozialdienstes katholischer Frauen (Große Straße 30) erfolgen. So bleibt den Organisatoren ausreichend Zeit, um die verbliebenen Wünsche zu erfüllen und die Präsente zu verteilen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stiftung Steinfeld-Mühlen "Unsere Kinder" möchte mehr als 200 Wünsche erfüllen - OM online