Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sternsinger kommen in Löningen nur noch auf Anmeldung vorbei

Die Pfarrgemeinde St. Vitus schickt am 7. Januar wieder Dreikönigssänger von Haus zu Haus. Pastoralreferent Steffen Menke erklärt, wie sich die Gemeindemitglieder für den Besuch anmelden können.

Artikel teilen:
Unterwegs in der Gemeinde: Am 7. Januar (Samstag) besuchen die Sternsinger die Löninger Haushalte. Foto: dpa/Warnack

Unterwegs in der Gemeinde: Am 7. Januar (Samstag) besuchen die Sternsinger die Löninger Haushalte. Foto: dpa/Warnack

Nach den Feiertagen ist vor dem Dreikönigsfest (6. Januar): So sind auch in diesem Jahr wieder die Sternsinger im gesamten Gebiet der Pfarrgemeinde St. Vitus Löningen unterwegs. Los geht es dafür bereits am Donnerstag (5. Januar) in Bunnen. Dort besuchen die Sternsingergruppen wie gewohnt alle Haushalte.

Anders gestaltet es sich hingegen im Stadtgebiet: Dort werden die kleinen und großen Könige am Samstag (7. Januar) im Einsatz sein. "Wegen der Größe des Pfarrgebietes schaffen die Sternsinger es allerdings nicht, während der Aktion alle Haushalte zu besuchen", erklärt Steffen Menke, Pastoralreferent und Organisator der Aktion in einer Mitteilung. Daher sollten sich die Gemeindemitglieder im Pfarrbüro anmelden, wenn sie die Sternsinger empfangen wollen.

"Für den Besuch der Gruppen können sich Familien und Nachbarschaften auch gerne zusammentun und sich gemeinsam anmelden. Dies kann einfach bei der Anmeldung mit angegeben werden", so Menke. Zu einem vereinbarten Termin kommt dann eine Sternsingergruppe an den angegebenen Ort, wo sich die Nachbarschaft versammelt und gemeinsam den Segen der Löninger Sternsinger empfängt.

Spenden sind für den "kleinen Nazareno" bestimmt

Mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B+23" ziehen die Mädchen und Jungen in Erinnerung an die Heiligen Drei Könige von Haus zu Haus und bringen den Segen "Christus segne dieses Haus" zu den Menschen. Außerdem sammeln sie Spenden. Die Pfarrgemeinde St. Vitus will das gesammelte Geld, wie in den Vorjahren, für das Projekt "Der kleine Nazareno" einsetzen und damit das Projekt des gebürtigen Löningers Bernd Rosemeyer unterstützen. So wollen die Löninger Straßenkindern in Brasilien eine Perspektive geben.

Mit den Spenden der vergangenen Jahre habe Bernd Rosemeyer schon viel bewegen können, berichtet Steffen Menke. So wurden unter anderem Heime für Straßenkinder gebaut, Schulen und Berufsausbildungsstätten ins Leben gerufen, und ein bis dato noch nicht vorhandenes politisches Netzwerk zum Schutz der Straßenkinder in Brasilien konnte somit entstehen.

Bundesweit kamen bei der jüngsten Sternsinger-Aktion zu Jahresbeginn 2022  38,6 Millionen Euro für den guten Zweck zusammen. Die bevorstehende Solidaritätsaktion steht unter dem Motto "Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit". Die Eröffnung der 65. Aktion Dreikönigssingen ist am Freitag (30. Dezember) in Frankfurt auf dem Römerberg mit Georg Bätzing, dem Bischof von Limburg und Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz.  Nach 2 Jahren Corona-Pandemie sei der Brauch wieder ohne Einschränkungen möglich, erklärte das Kindermissionswerk dazu.

1959 wurde die Sternsinger-Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist es die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,27 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 77.400 Projektmaßnahmen für benachteiligte und Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk 'Die Sternsinger' und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und ist seit 2015 immaterielles Weltkulturerbe der UN-Kulturorganisation Unesco.

Nicht nur in Löningen gehen die Sternsinger wieder von Haus zu Haus, auch die weiteren Pfarrgemeinden sammeln Spenden für Kinder, die in Not geraten sind.


Fakten:

  • Löningen: Wer von den Sternsingern besucht werden möchte, kann sich über die Homepage der Kirchengemeinde (www.st-vitus-loeningen.de) oder telefonisch im Pfarrbüro (05432/596990) anmelden.
  • Essen: Am Samstag (7. Januar) werden die Kinder nach einem gemeinsamen Start um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus den Segen zu den Häusern bringen. Um 17 Uhr folgt dann ein Familiengottesdienst in der Pfarrkirche.
  • Bevern: Die Sternsinger-Aktion findet am Sonntag (8. Januar) statt. Nach dem Aussendungsgottesdienst um 10:30 Uhr besuchen die Sternsinger die einzelnen Haushalte.
  • Lastrup: Die Sternsinger ziehen am 7. Januar (Samstag) ab 10 Uhr durch den Ort und am 8. Januar (Sonntag) ab 10.30 Uhr durch die einzelnen Bauerschaften.
  • Hemmelte: Am 7. Januar (Samstag) ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus.
  • Kneheim: Die Aussendung der Sternsinger findet am 7. Januar (Samstag) um 13:30 Uhr in der Kirche statt.
  • Lindern: Alle Haushalte, die sich im letzten Jahr noch nicht für die Aktion angemeldet haben und die Sternsinger gerne am 8. Januar (Sonntag) empfangen möchten, können sich per E-Mail an sternsinger@messdiener-lindern.de oder über die Liste, die in der Kirche ausliegt, bis Freitag (30. Dezember) anmelden. Alle, die im letzten Jahr besucht wurden, werden automatisch wieder besucht.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sternsinger kommen in Löningen nur noch auf Anmeldung vorbei - OM online