Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Steinfelder Schützen wollen 2022 mit frischem Wind neu starten

Der Vorstand wünscht sich vor allem wieder ein Schützenfest, so recht nach alter Weise. Präsident Andreas Wüst und Co. haben noch einen Last-Minute-Geschenktipp: die Chronik, das "Buch der Könige".

Artikel teilen:
Die Führungsriege der Steinfelder Schützen zieht Bilanz: (von links) Ralf Deters, Ralf Wilberding, Stefan Rohe, Manfred Rudolph, Markus Schlarmann, Stefan Sprehe und Andreas Wüst.   Foto: Rohe

Die Führungsriege der Steinfelder Schützen zieht Bilanz: (von links) Ralf Deters, Ralf Wilberding, Stefan Rohe, Manfred Rudolph, Markus Schlarmann, Stefan Sprehe und Andreas Wüst.   Foto: Rohe

Die ersten Monate der Amtszeit des neuen Vorstandes des Schützenvereins Steinfeld sind bereits verstrichen. Präsident Andreas Wüst zieht trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie eine durchaus positive Bilanz. "Viele der so lieb gewonnenen Veranstaltungen, die der Schützenverein selbst oder die einzelnen Kompanien ausrichten, konnten leider nicht wie gewohnt stattfinden. Kompaniebälle, Sommer- und Winterfeste und nicht zuletzt unser Schützenfest mussten aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Dennoch konnten wir, wenn auch im kleinen Rahmen, einige tolle Events erleben und blicken äußerst zuversichtlich auf das Jahr 2022", wird Wüst in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Zu den positiven Ereignissen zählt der Mann aus Steinfeld-Süd vor allem das Übungsschießen der Kinder, welches über das Jahr hinweg sehr gut angenommen worden sei. Es sei sehr erfreulich zu sehen, so Wüst, dass die Kinder mit viel Freude am Schießstand ihr Talent unter Beweis stellten. Er sagt, er danke allen Verantwortlichen, die mit ihrem Engagement zu diesem Erfolg beigetragen hätten.

Auch die Schießabende der einzelnen Kompanien und sogar die ehrenamtlichen Arbeitseinsätze wie das Reinigen des Schützenplatzes seien durchaus gut besucht worden, heißt es in der Pressemitteilung. "Es ist schön zu sehen, dass die Schützen nicht die Freude am Schützenleben verloren haben und unserem Verein weiterhin die Treue halten", sagt Wüst.

Thron auf den Schemder Höhen soll umgestaltet werden

Für das Jahr 2022 hat der neue Vorstand nach eigenen Angaben vor allem einen Wunsch: viele Tage der Gemeinschaft und ein Schützenfest, so recht nach alter Weise. "Natürlich haben wir uns Gedanken gemacht, was wir nach einer so langen Pause ohne Schützenfest verändern können", merkt der Präsident an. So soll das 2019 erstmalig ausgerichtete Ausschießen eines Jugendprinzen beziehungsweise einer Jugendprinzessin auch im kommenden Jahr fortgeführt werden.

Auch an der Gestaltung des Throns am Proklamationsplatz soll sich 2022 etwas ändern. "Wir haben bereits einen Vorschlag zur Neugestaltung vorliegen und werden dieses Projekt aller Voraussicht nach im Frühjahr in Angriff nehmen, sodass der Thron passend zum Schützenfest 2022 im neuen Glanz erscheinen kann", berichtet Vizepräsident Ralf Deters. Die Ideenliste für das Schützenfest 2022 beinhalte noch einige weitere Punkte, die aber erst nach Rücksprache mit den Offizieren bekannt gegeben werden.

Das "Buch der Könige" ist beim Vorstand erhältlich

Stellvertretend für den Vorstand des Vereins wünscht Wüst allen Mitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest – "und einen guten Rutsch ins neue Jahr". Einen Tipp hat er noch: Die anlässlich des 175-jährigen Bestehens erschienene Chronik "175 Jahre Schützenverein Steinfeld: Das Buch der Könige" ist für 20 Euro weiterhin beim Vorstand erhältlich. "Das ist sicherlich ein tolles Last-Minute-Weihnachtsgeschenk."

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Steinfelder Schützen wollen 2022 mit frischem Wind neu starten - OM online