Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stadtfest bringt Leben in die Lohner City

Walking-Acts, Mitmachstationen, Karussells und Shopping-Möglichkeiten unterhalten die Besucher tagsüber. In den Abendstunden sorgen zahlreiche Bands für Stimmung in der Innenstadt.

Artikel teilen:
The Rockhouse Brothers: Joey „the Saint“ (links) und sein „little Brother“ Jamie (rechts) sowie Wolff „the Wolfman“ Reichert (Mitte). Foto: Heinzel

The Rockhouse Brothers: Joey „the Saint“ (links) und sein „little Brother“ Jamie (rechts) sowie Wolff „the Wolfman“ Reichert (Mitte). Foto: Heinzel

Die Konfettis und die Happy Agents vom Stelzentheater Circolo, Jaques Camembert und Colette Parapluie von Viva la Musica sowie die Rockhouse Brothers oder Eistee auf Holzkohle sorgten am Samstag auf dem Lohner Stadtfest für Stimmung. Die 2-tägige Veranstaltung brachte Leben in die Innenstadt. 

„Es ist das Schönste, wenn die Kinder lachen“, sagte Karussellbetreiber Peter Meyer junior. Er stand mit seinem Fahrgeschäft auf dem Pierre-Braun-Platz und hatte gut zu tun. Viele Familien nutzten die Gelegenheit, ihren Kindern eine Runde im Karussell zu gönnen. Peter Meyer meinte, ihm sei aufgefallen, dass Geschwister jetzt häufiger zusammenfahren wollten, als noch vor der Pandemie.

Die Corona-Zwangspause habe seine Familie in die Fahrzeugpflege gesteckt und beispielsweise ihren Schießwagen von 1965 kernsaniert. Er freue sich, auf dem Lohner Stadtfest wieder dabei zu sein und sei zufrieden mit der Auslastung seines Fahrgeschäftes: „Für einen Samstag ist es wunderbar.“ 

Teil des Programms war das Stelzentheater Circolo. Gleich 2 Teams teilten sich die Auftritte an beiden Tagen. Als Konfettis am Samstag und als Ringelschlingel am Sonntag waren Maike Hilden und Sergio Mel unterwegs. Die Walk-Acts sind mit ihrer Höhe von fast 3 Metern nicht zu übersehen. „Unsere Idee ist es, mit den Menschen zu spielen“, meinte Christian Dirr. Als „Happy Agents“ observierte  er gemeinsam mit Manuel Evers  „cool bis in die Fingerspitzen“  das Stadtfest. 2 Jahre dauert es übrigens von der Idee bis zum fertigen Walk-Act. „Die Kinder waren zuerst etwas schüchtern, tauten dann aber sehr schnell auf“, erzählte Maike Hilden.

Ebenfalls als Duo unterwegs war Viva la musica. Sie sorgten mit Swing, Blues, Klezmer und französischem Walzer für gute Laune. Und nicht nur das – viele ihrer Zuhörer fingen an zu tanzen, vor allem die Kinder. Felix Holzenkamp und Regina Barthel gingen in ihren Rollen als Jaques Camembert und Colette Parapluie komplett auf.

Für 3 weitere Spaßzonen war Artistikka aus Damme zuständig. Kinder konnten sich schminken lassen, basteln oder ihre Fertigkeiten an einer Zirkusmitmachstation testen. Bei Letzterer konnten sie beispielsweise auf einer Kugel balancieren und laufen, die Devil Sticks nutzen, ihren Gleichgewichtssinn am Rola Bola testen oder Jonglieren ausprobieren. „Es kommt gut an und wird gut genutzt“, meinte Josi, eine Teamerin von Artistikka. Für die Kinder gab es also viel Programm, doch auch die Erwachsenen kamen nicht zu kurz.

Einzelhandel freut sich über stärkeren Zulauf

Der Einzelhandel hatte an beiden Tagen geöffnet und bot Gelegenheit zum Shoppen. Karina Sattler von „frau S. Concept Store“ stellte am Samstag einen größeren Zulauf fest. Es seien kontinuierlich Kunden im Laden gewesen, die auch etwas gekauft hätten. Der Umsatz sei  gut gewesen. Das Geschäft ist neu in der Lohner Innenstadt. Es wurde erst am 23. Juni eröffnet. Die Zeit seitdem war „super“, resümierte Sattler. Die Menschen hätten den Concept Store „gut und positiv angenommen“.

Thomas König (links, Gitarre) und Carlo Runnebom (Percussion) eröffnen den Livemusik-Abend auf der LzO-Bühne. Foto: HeinzelThomas König (links, Gitarre) und Carlo Runnebom (Percussion) eröffnen den Livemusik-Abend auf der LzO-Bühne. Foto: Heinzel

Am Abend gab es dann Livemusik auf 3 Bühnen. Auf der LzO-Bühne am Alten Rathaus spielen seit 2011 lokale Musikgruppen. Den Anfang machte The King & Carl's Duo. Thomas König und Carlo Runnebom legten mit „Down under“ von Men at Work, dem „Folsom Prison Blues“ von Johnny Cash und "Wonderwall" von Oasis gleich richtig los. Danach folgten das Tom Schirner Duo, Fulcrum, Eistee auf Holzkohle und Drauf, eine Punkrockband aus Vechta.

Eine Stunde nach der Brinkhofstraße startete das Musikprogramm an der Keetstraße und im Meyerhof. Die Gaststätte „Volldampf“ präsentiert Take 5, die Rockhouse Brothers rockten die Volksbank-Bühne. Die Band ist in der Region nicht unbekannt. Sie gastierte bereits 2013 und 2017 auf dem Lohner Stadtfest und 2018 auf dem Cityfest in Cloppenburg. Die Musiker bieten eine Mischung aus aktueller Musik wie „All about that Bass“ von Meghan Trainer und Klassikern wie Elvis Presleys „Devil in Disguise“ und „Peggy Sue“ von Buddy Holly.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stadtfest bringt Leben in die Lohner City - OM online