Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stadt Lohne lässt über Bekenntnisschulen abstimmen

Die Umfrage findet vom 8. bis 18. November statt. Es ist eine Briefwahl vorgesehen. Die Unterlagen gehen in den kommenden Tagen raus an die Eltern von circa 1200 Grundschülern.

Artikel teilen:
Ob die sechs Lohner Grundschulen weiterhin Bekenntnisschulen bleiben oder in Schulen aller Bekenntnisse umgewandelt werden, entscheidet sich Ende November. Foto: dpa

Ob die sechs Lohner Grundschulen weiterhin Bekenntnisschulen bleiben oder in Schulen aller Bekenntnisse umgewandelt werden, entscheidet sich Ende November. Foto: dpa

Dreimal ist Südoldenburger Recht: Nachdem die Stadt Lohne die Abstimmung über die Zukunft der Bekenntnisschulen aufgrund der Corona-Pandemie wiederholt verschieben musste, soll die Umfrage nun endlich stattfinden. Vor der Frage, ob die sechs Lohner Grundschulen weiterhin katholische Bekenntnisschulen bleiben oder in Schulen für Kinder aller Bekenntnisse umgewandelt werden, stehen die Eltern von circa 1200 Grundschüler.

Per Briefwahl lässt die Stadt laut Mitteilung vom 8. bis zum 18. November über die Umwandlung abstimmen. Im Vorfeld finden zu dem Thema drei Infoabende in der Realschule an der Meyerhofstraße statt.

Zum Hintergrund: Wenn der Anteil nicht katholischer Schüler an einer katholischen Schule vier Jahre hintereinander 30 Prozent überschreitet, sieht das Niedersächsische Schulgesetz eine Abstimmung der Erziehungsberechtigten der Grundschüler darüber vor, ob sie eine Umwandlung der Bekenntnisschule in eine Grundschule für Schüler aller Bekenntnisse wünschen. Aktuell trifft dies für alle Bildungseinrichtungen zu – mit Ausnahme der Grundschule Kroge.

Auch an der Grundschule Kroge wird abgestimmt

Um alle Erziehungsberechtigten am Meinungsbildungsprozess und an einer Entscheidung zu beteiligen, hat der Lohner Verwaltungsausschuss  beschlossen, auch an der Grundschule in Kroge eine Befragung durchzuführen.

Die Umfrage hätte zuletzt im Februar 2021 stattfinden sollen, wurde aufgrund der hohen Corona-Inzidenzen jedoch verschoben. Rein rechtlich hätte das Votum bereits im Schuljahr 2020/2021 eingeholt werden müssen. Das Regionale Landesamt für Schule und Bildung hatte damals aber das Einverständnis zur Verlegung der Elternumfrage erteilt.

2015 stimmten die Eltern gegen eine Umwandlung

Zurück zum Prozedere: Am 22. November werden die eingesandten Stimmzettel im Rathaus ausgezählt. Die Ergebnisse werden für jede Grundschule getrennt ermittelt.

Zur Erinnerung: Bei der letzten Abstimmung im Oktober 2015 stimmte die Mehrheit der Lohner Eltern gegen eine Umwandlung der Grundschulen in bekenntnisfreie Schulen.

Der erste Infoabend ist am Dienstag (9. November) für die Eltern der Kinder, die die Franziskus-Schule oder die Grundschule Brockdorf besuchen. Die Eltern der Schüler der Ketteler-Schule und der Gertrudenschule sind für Mittwoch (10. November) eingeladen. Am Donnerstag (11. November) folgt die Infoveranstaltung für die Eltern der Kinder an der Von-Galen-Schule und der Grundschule Kroge.

Es gilt die 3G-Regel

Die Versammlungen beginnen jeweils um 18 Uhr in der Aula der Realschule (Meyerhofstraße 6). Es gilt die 3G-Regel: Zutritt gibt es für Geimpfte, Genesene und Getestete. Sollten Eltern am jeweiligen Infoabend verhindert sein, können sie an einer anderen Infoveranstaltung teilnehmen. Dazu ist allerdings eine vorherige Anmeldung bei Kathrin Kolhoff (Telefon: 04442/886-1015, E-Mail: kathrin.kolhoff@lohne.de) erforderlich. Die Abstimmungsunterlagen werden in Kürze an die Eltern versandt.

  • Info: Mehr zum Thema gibt es hier.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stadt Lohne lässt über Bekenntnisschulen abstimmen - OM online