Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Spielplätze in Goldenstedt auf dem Prüfstand

Am Montag berät der Goldenstedter Bauausschuss über die Spielplatzsituation in der Gemeinde. Erste Anwohner wehren sich gegen eine mögliche Auflösung ihres Spielplatzes.

Artikel teilen:
Mit einem Banner machen die Anwohnerinnen und Anwohner am Kornblumenweg in Lutten ihrem Ärger Luft. Der Spielplatz vor Ort soll voraussichtlich aufgelöst werden. Foto: C. Meyer

Mit einem Banner machen die Anwohnerinnen und Anwohner am Kornblumenweg in Lutten ihrem Ärger Luft. Der Spielplatz vor Ort soll voraussichtlich aufgelöst werden. Foto: C. Meyer

Der Spielplatz am Kornblumenweg in Lutten soll aufgelöst, in Wohnbauland umgewandelt und Grundstück werden. So geht es aus der Beschlussvorlage für die Bauausschusssitzung hervor, die am Montagabend in Goldenstedt stattfindet. Ebenso geht aus dem Beschlussvorschlag hervor, dass auch die Spielplätze Pastors Kamp (Pfarrer-Neteler-Straße/Zur Wöhr), Wiesenstraße/Mittelweg, Meiers Kamp und Am Schwarzen Berge aufgelöst und als Wohnbauland veräußert werden sollen.

Doch am Kornblumenweg regt sich Widerstand. Mehrere Anwohnerinnen und Anwohner sind dagegen, dass der Spielplatz aufgelöst werden soll. Um ihrem Ärger Ausdruck zu verleihen, haben sie Banner am Zaun des Spielplatzes angebracht. Eine der Anwohnerinnen ist Janina Wendt. Sie hat selbst 2 kleine Kinder im Alter von 3 und einem Jahr. Ihren Angaben zufolge leben noch mehr Eltern mit kleinen Kindern in der Siedlung. Deshalb sei es für sie „unverständlich“, dass die Gemeinde vorhat, den Spielplatz aufzulösen.

Spielplatz sei gerade für kleinere Kinder ideal

Wendt ist zu Ohren gekommen, es heiße zur Begründung, dass es sich bei der Siedlung am Kornblumenweg um eine „alte Siedlung“ handele und der Spielplatz zu wenig besucht werde. Das sei das Ergebnis nach einer Begehung der Spielplätze in Goldenstedt. In der Nähe des Kornblumenwegs gibt es einen weiteren Spielplatz. Dieser sei neuer, erklärt Wendt und soll erhalten bleiben. Dieser sei etwa 100 Meter Fußweg entfernt, und es sei zumutbar, diesen aufzusuchen. „Das ist überhaupt nicht zumutbar für kleine Kinder“, sagt Wendt merklich verärgert.

Tatsächlich, so gibt sie zu, seien die Spielgeräte auf dem Platz am Kornblumenweg deutlich älter. Allerdings hätten die Anwohner ein Auge auf den Platz und die Gemeinde auch mehrfach darauf aufmerksam gemacht, wenn etwas im Argen liege. Wendts Eindruck ist, dass dem anderen in der Nähe mehr Aufmerksamkeit geschenkt werde. „Unser Spielplatz ist wie ein vergessener Spielplatz.“

Auch könne sie die Einschätzung, dass der Spielplatz zu wenig genutzt werde, nicht nachvollziehen. Janina Wendt beobachte häufig Großeltern, die mit ihren Enkeln den Spielplatz aufsuchten. Für Kinder zwischen einem und 4 Jahren sei das Gelände ideal, findet Wendt. Der Platz sei sicher, und in der Straße sei es sehr ruhig, hebt sie die Vorteile des Standorts hervor. Während der Pandemie hätten die Kitas außerdem "Spielplatzrallyes" organisiert, bei denen die Kinder Aufgaben lösen mussten. "Wäre doch schade, wenn so was nicht mehr möglich ist", sagt Wendt.  Eine Auflösung ist laut der Mutter eine „Tragödie“ für viele Eltern. Gerade in Corona-Zeiten seien junge Eltern schon gebeutelt genug. Die geplante Spielplatzauflösung sei da das „Sahnehäubchen“.

Neuer, großer Spielplatz in Lutten geplant

Steffen Boning, Fachbereichsleiter bei der Gemeinde Goldenstedt, zeigt sich auf Nachfrage irritiert von der Kritik. Schließlich sei ja noch überhaupt nichts entschieden, sagt er. Es sei eine Bestandsaufnahme durchgeführt worden, und in der Ausschusssitzung werde ein entsprechendes Konzept vorgestellt.

Aus der Sitzungsvorlage geht weiterhin hervor, dass die Einnahmen aus den Veräußerungen der Plätze zweckgebunden für die Anschaffung neuer Spielgeräte auf allen anderen Spielplätzen und „die Neuanlage eines neuen, großen, auch für größere Kinder attraktiven Spielplatzes in Lutten“ verwendet werden. Davon hatte auch Janina Wendt bereits gehört. Ihren Angaben zufolge soll dieser große Spielplatz an der Meyerhofstraße errichtet werden. Sie findet, dass das für viele Eltern in Lutten zu weit weg sei.

Gemeinde plant Anliegerversammlungen

Zum Verkauf der Spielplätze heißt es in der Beschlussvorlage, dass die unmittelbaren Anwohner bei der Veräußerung der Grundstücke besonders zu berücksichtigen seien. Für den Spielplatz Wiesenstraße/Mittelweg soll eine Anliegerversammlung zwecks Aufteilung des Grundstückes durchgeführt werden. Für die Spielplätze Im Wiesengrund und Harmann-Wessel-Straße sollen ebenfalls Anliegerversammlungen zwecks weiterer Nutzungs- beziehungsweise „attraktiverer Gestaltung“ der Plätze durchgeführt werden, heißt es weiter. Weiterhin sollten nach Meinung einer Spielplatzkommission für diese Spielplätze von den Anliegern Paten – sogenannte „Spielplatzbürgermeister“ – benannt werden, die sich um den ordnungsgemäßen Zustand der Plätze kümmern und als Ansprechpartner der Gemeinde fungieren sollen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Spielplätze in Goldenstedt auf dem Prüfstand - OM online