Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

So ist die Betreuungssituation in Cloppenburg

Momentan läuft das Anmeldeverfahren für Betreuungsplätze ab dem 1. August. In Cloppenburg werden darüber mehrere Hundert Plätze vergeben.

Artikel teilen:
Leer bleibt keine Kita: Auch in Cloppenburg herrscht Betreuungsbedarf (hier Kita Löwenzahn). Archivfoto: Hermes

Leer bleibt keine Kita: Auch in Cloppenburg herrscht Betreuungsbedarf (hier Kita Löwenzahn). Archivfoto: Hermes

Kinder sind unsere Zukunft. Und wenn es danach geht, hat Cloppenburg eine Menge Zukunft, denn schon lange gehört die Region zu den kinderreichsten in Deutschland. Doch wo viele Kinder sind, da braucht es auch genügend Betreuungsplätze. Denn gerade in Zeiten von Inflation und Energiekrise können es sich Eltern immer weniger leisten, lange für die Betreuung der Kinder zu Hause zu bleiben. Aktuell läuft online die Anmeldephase für Betreuungsplätze in der Stadt. Und alle Betroffenen hoffen natürlich auf die jeweilige Wunschlösung. 

Mit Blick auf die Kindertagesstätten ist noch gar nicht genau klar, wie viele Plätze denn überhaupt vergeben werden. Die genaue Anzahl hänge von verschiedenen Faktoren ab, heißt es von der Stadt Cloppenburg. Als Beispiel wird hier genannt, wie viele Kinder tatsächlich eingeschult werden – und somit einen Kitaplatz freigeben. Aber pauschal lässt sich laut Verwaltung sagen, dass etwa ein Drittel aller vorhandenen Plätze neu vergeben wird.

Etwa jeder 3. Platz wird neu vergeben

In Cloppenburg gibt es über das Stadtgebiet verteilt 1266 Kindergartenplätze. Somit müssten in diesem Jahr also wieder mehr als 420 Kinder ab 3 Jahren hier einen Betreuungsplatz finden. In den Krippen, also für Betreuung des Nachwuchses unter 3 Jahren, stehen 340 Plätze zur Verfügung, etwa 110 Kinder werden damit zum 1. August neu aufgenommen. Die Angaben beziehen sich auf sämtliche 18 Krippen und Kindergärten in Cloppenburg, unabhängig davon, ob die Stadt oder andere Institutionen, wie die Kirchen, als Träger fungieren.

Aber es kommt auch immer wieder vor, dass Kinder keinen Betreuungsplatz über das Anmeldeverfahren erhalten. Wie oft das der Fall ist, dazu kann die Stadt keine pauschalen Angaben machen. "Das liegt vor allem daran, dass es laufend zu Veränderungen und Anpassungen kommt. So gehen beispielsweise ganzjährig Betreuungsanfragen ein oder Kinder, die keinen Platz bekommen haben, konnten zu einem späteren Zeitpunkt einen frei gewordenen Betreuungsplatz erhalten", heißt es auf Nachfrage von Friederike Bockhorst, der Pressesprecherin der Stadt Cloppenburg. 

Etwa 100 Kinder von Tageseltern betreut

Aber neben der Kinderkrippe und dem Kindergarten gibt es ja auch noch andere Betreuungsformen. So werden nach Angaben der Stadt etwa 100 Kinder aktuell durch Tageseltern betreut. Das betrifft dann Kinder im Krippenalter, also bis 3 Jahre. Für Schulkinder gibt es auch noch bis zu 40 Hortplätze bei der Kita "Du und Ich", für die Eltern sich für ihre Kinder bewerben können. 

Übrigens hat jedes Kind mit Vollendung des ersten Lebensjahres und bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres einen individuellen Rechtsanspruch auf ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot in der Kindertagespflege oder einer Kindertagesstätte. Im Kindergartenalter hat es dann einen Rechtsanspruch auf ein Betreuungsangebot in einer Kindertagesstätte im Umfang von 4 Stunden an 5 Wochentagen. Der Besuch der Kindertagesstätte ist ab dem 3. Geburtstag eines Kindes bis zu seiner Einschulung beitragsfrei.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

So ist die Betreuungssituation in Cloppenburg - OM online