Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Siegfried Windeler genießt es, Menschen glücklich zu machen

Sehr persönliche Ansichten – immer dieselben 10 Fragen. Dieses Mal: Siegfried Windeler. Er hat als Prinz des VCC in Vechta den Rathausschlüssel.

Artikel teilen:
Spaß an seiner Rolle: Siegfried Windeler liebt es, sich mit Menschen zu umgeben und zu feiern. Am 11. November hat ihn der Vechtaer Carnevals Club als neuen Prinzen der Kreisstadt proklamiert. Foto: Chowanietz

Spaß an seiner Rolle: Siegfried Windeler liebt es, sich mit Menschen zu umgeben und zu feiern. Am 11. November hat ihn der Vechtaer Carnevals Club als neuen Prinzen der Kreisstadt proklamiert. Foto: Chowanietz

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Eigentlich perfekt. Nachdem uns Corona so lange ausgebremst hat, konnten wir jetzt 9 Wochen unter Volldampf Reisen organisieren und mit den Kunden losfahren. Wir haben endlich wieder viel zu tun. Und zusätzlich bin ich auch noch Prinz des Vechtaer Carnevals Clubs VCC in der Kreisstadt. Deshalb bin ich jetzt ja auch ganz nebenbei noch der Hausherr im Rathaus – den Schlüssel hab' ich, ganz offiziell. Ich bin 60 geworden und wir haben das Jubiläum unseres Reisebüros gefeiert – mit vielen Leuten für den guten Zweck. Und ich genieße meine Zeit als Opa.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Ich gönn' mir oft was. Das letzte war das Oktoberfest bei mir zuhause mit ganz vielen Freunden.

Wenn Sie König/in von Deutschland wären: Was gehört als Erstes abgeschafft?
Das sagt ja jeder: Es gibt zu viel Verwaltung, zu viel Bürokratie. Die sollte halbiert werden. Wir schreiben uns zu Tode. Das wissen unsere Politiker auch.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Eine Kreuzfahrt mit meiner Frau. Wir sind Touristiker und wollen auch wissen, was wir den Kunden anbieten und empfehlen. Das soll alles möglichst gut sein. Und wir können mal eine Woche auftanken.

Was tun Sie am liebsten?
Reisen mit meinem Bus und Menschen glücklich machen. Ich mag es einfach, viel Zeit mit anderen zu verbringen, mit vielen Leuten sprechen, auch auf Plattdeutsch – im Seniorenbereich zum Beispiel. Mir ist das einfach wichtig, auch diese Menschlichkeit und Lebensfreude zu behalten bei der Arbeit. Und die mache ich auch einfach wahnsinnig gerne.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich mag nicht, dass ich mir manchmal selbst im Weg stehe, wenn es im Alltag einfach alles zu viel wird. Ich mag an mir, dass ich dann Rat und Hilfe von Freunden und meinen wichtigen Menschen annehmen kann.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Ach, so einige. Großstadtrevier zum Beispiel. Ich mag es gerne klassisch.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Mit dem Bundeskanzler, Olaf Scholz. Ich weiß, dass ich selber bestimmt nicht alles richtig mache. Aber ich hätte da mal ein paar Fragen an ihn, über die er sich Gedanken machen könnte.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Hausgemachte Frikadelle von meiner Frau – die ist genial. Am liebsten mit Rotkohl und allem was so dazugehört. Ich freue mich auch schon wieder auf Grünkohl.

Welches Thema in den lokalen Medien hat Sie am meisten beschäftigt?
Die Ukraine ist für mich ein wichtiges Thema. Das ist unvorstellbar, was da in diesem Krieg passiert. Das andere ist die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Ich bin in dem Land gewesen. Das ist wirklich nicht empfehlenswert – und ich werde kein einziges Spiel im Fernsehen schauen. Die Menschenrechtslage dort ist schwierig, so wie ich das sehe. Und wir haben das 2-Grad-Klimaziel. Wir wollen ja immer noch die Welt retten. Das wird mit einem Land wie Katar nichts. Dort wird die Energie einfach verschwendet, weil sie genug davon haben und reich sind. Das kann man mit unserer Erde einfach so nicht machen.


Zur Person:

  • Siegfried „Siggi“ Windeler ist im August 60 Jahre alt geworden. Geboren wurde der Reiseunternehmer in Wildeshausen. Er lebt mit seiner Familie in der Goldenstedter Bauerschaft Ambergen.
  • Er war erst Schlosser und später Schichtleiter bei einem großen Kartoffelverarbeiter.
  • Nach einem Arbeitsunfall schulte er um und wurde Omnibusfahrer und schließlich Reiseverkehrskaufmann.
  • Während seiner Arbeit bei Busunternehmen fing er an, selbst Reisen zu organisieren und übernahm schließlich ein Reisebüro in Ankum. Heute führt er ein weiteres in Goldenstedt und die Firma Merlino Ski Tours.
  • Auch mit seinen Bussen ist er ein ständiger Begleiter bei Touren des Vechtaer Carnevals Clubs (VCC).
  • Der Verein hat Windeler in der aktuellen Session zum Stadtprinzen gekürt.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Siegfried Windeler genießt es, Menschen glücklich zu machen - OM online