Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SFN Vechta zeichnet Sportlerin für "grenzenlose Hilfsbereitschaft" aus

Der Verein stellt bei seinem großen Ball erfolgreiche Sportler und Ehrenamtliche in den Mittelpunkt. Die Festnacht zieht immer mehr Mitglieder an.

Artikel teilen:
Beste Stimmung: Die 1. Herren der Handballabteilung mit der Ehrenamtspreisträgerin Rebecca Klostermann. Foto: Samir

Beste Stimmung: Die 1. Herren der Handballabteilung mit der Ehrenamtspreisträgerin Rebecca Klostermann. Foto: Samir

Es war eine rauschende Festnacht. SFN Vechta hatte zum Sportlerball geladen. Mehr als 450 Gäste kamen, feierten und tanzten zur Live-Musik bis in die frühen Sonntagmorgenstunden – mit der Mannschaft, den Sportlern und der Ehrenamtlichen des Jahres. Der Verein hatte erneut erfolgreiche und engagierte Mitglieder ausgezeichnet.

Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres führte in diesem Jahr offenbar kein Weg an der 1. Herren der Handballabteilung vorbei. Der SFN-Vorstand Jörn Borchardt erklärte in der Laudatio: Das Team hat in der vergangenen Saison 2021/2022 die Meisterschaft in der Landesklasse geholt. Und nach dem Aufstieg in die Landesliga West ging es erfolgreich weiter. Aktuell sei die 1. Herren auf Tabellenplatz 4. Grundlage für die sportlichen Erfolge seien gute Einzelspieler, ein Trainer, der die Mannschaft fordert und fördert sowie ein gut funktionierendes Team um das Team. Die Mannschaft zeige sich sportlich-fair und trete als Gemeinschaft auf.

Ausnahmesportlerin: Johanna Wieferig (von links) bekommt den Preis als Sportlerin des Jahres von den Vorsitzenden Dr. Jörg Hüsing und Jörn Borchardt. Foto: SamirAusnahmesportlerin: Johanna Wieferig (von links) bekommt den Preis als Sportlerin des Jahres von den Vorsitzenden Dr. Jörg Hüsing und Jörn Borchardt. Foto: Samir

Der Titel für die SFN-Sportlerin des Jahres ging in die Leichtathletikabteilung an Johanna Wieferig. Der Vorsitzende Dr. Jörg Hüsing beschrieb die Läuferin in seiner Laudatio als echte Ausnahmesportlerin in der Region. Wieferig hatte bereits 1978 zu ihrem Hobby gefunden und gewann in den vergangenen Jahren zahlreiche Läufe in ihrer Altersklasse – regional und überregional. 2022 lief sie den Halbmarathon in München in einer Zeit von 1 Stunde und 41 Minuten. Damit liege sie auf Platz 1 der Bestenliste in ihrer Altersklasse in Niedersachsen und auf Platz 3 in ganz Deutschland. Im Crosslauf belegte Johanna Wieferig bei den Deutschen Meisterschaften zuletzt den 3. Platz.

"Mister 100 Prozent"

Sportler des Jahres von SFN Vechta ist in diesem Jahr "Mister 100 Prozent" Fabian Geerken. Der Kapitän der 1. Fußball-Herrenmannschaft ist ein Eigengewächs der Sportfreunde – er habe nur kurz in der Jugend mal kein SFN-Trikot getragen. Im Verein gilt er als echter Teamplayer, er fehle bei keinem Spiel, bei keiner Trainingseinheit, sagte Jörg Hüsing. Geerken sei als Sportler kein Lautsprecher, aber jemand, der in wichtigen Momenten die richtigen Worte parat habe. Seine organisatorische Arbeit finde oft im Hintergrund statt.

Glückwunsch an Preisträger:  die Erste Stadträtin Sandra Sollmann (von links) und der stellvertretende Bürgermeister Philip Wilming mit dem Sportler des Jahres, Fabian Geerken. Foto: SamirGlückwunsch an Preisträger:  die Erste Stadträtin Sandra Sollmann (von links) und der stellvertretende Bürgermeister Philip Wilming mit dem Sportler des Jahres, Fabian Geerken. Foto: Samir

Eine besondere Bedeutung gab die SFN-Führung der Verleihung des Titels für die Ehrenamtliche des Jahres. Die Preisträgerin dieses Mal:  Handballerin Rebecca Klostermannn. Sie zeichne sich durch grenzenlose Hilfsbereitschaft, Spontaneität, Eigeninitiative, Freude und Fröhlichkeit aus. Sie engagiere sich mannschaftsübergreifend für Abteilung und Verein – insbesondere für die Kinder. Unter dem Motto "Geht nicht, gibt's nicht" sei sie die Initiatorin zahlreicher Aktionen.

Jörn Borchardt betonte bei der Preisverleihung, dass der Ehrenamtspreis immer stellvertretend für die zahlreichen Helferinnen und Helfer vergeben werde. Ohne die Ehrenamtlichen könne der Verein mit seinen inzwischen 1900 Mitgliedern in 6 Sparten nicht existieren.

Über Jahre ungeschlagen

Den Preis für die Jugendmannschaft des Jahres verlieh der Verein an die 1. E-Jugend-Mannschaft der Fußballabteilung. Die jungen Sportler trafen sich 2016 das erste Mal in der Bambini-Fußballgruppe. Sie blieben in der G- und F-Jugend ungeschlagen. Im Mai 2022 nahmen sie an einer Mini-WM in Bremen teil und kehrten als „Weltmeister“ zurück. Aktuell wurde die Mannschaft Kreismeister in der Halle und gewann die Vorrunde in der E-Jugend-Kreisliga ohne Niederlage.

Bei der Preisverleihung unterstützten den Vorstand als Ehrengäste die Vertreter der Stadt Vechta, die Erste Stadträtin Sandra Sollmann und der stellvertretende Bürgermeister Philipp Wilming (CDU). 

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SFN Vechta zeichnet Sportlerin für "grenzenlose Hilfsbereitschaft" aus - OM online