Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Seniorenstift St. Franzikus: Glühwein-Club baut unterfahrbares Hochbeet

Dank eines unterfahrbaren Hochbeetes können immobile Bewohner und Bewohnerinnen des Seniorenstifts St. Franziskus Molbergen nun im Grünen arbeiten. Möglich gemacht hat das der "Glühwein-Club".

Artikel teilen:
Glücklich: Michael Nienaber (links) freut sich zusammen mit dem Glühwein-Club über das Ergebnis. Foto: Hoff

Glücklich: Michael Nienaber (links) freut sich zusammen mit dem Glühwein-Club über das Ergebnis. Foto: Hoff

Zwei Männer, ein Weihnachtsmarkt, mehrere Gläser Glühwein. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, durch die der sogenannte "Glühwein-Club" Molbergen entstanden ist. Ein Freundeskreis, der seit mehr als 10 Jahren Bestand hat und dem mittlerweile sieben Paare angehören. Jetzt hat die Gruppe in Eigenregie ein unterfahrbares Hochbeet in T-Form im Seniorenstift St. Franziskus Molbergen gebaut, um immobilen Bewohnern die Möglichkeit zu schenken, sich wieder an der Gartenarbeit zu erfreuen. Die Idee dazu ist während des Lockdowns entstanden. Aber von vorne:

"Wir haben in der langen Corona-Phase, in der man sich gar nicht als Gruppe treffen durfte, über verschiedene Challenges versucht, Kontakt zu halten", berichtet Martin Tabeling. Bedeutet: Jeder Haushalt sei beispielsweise mit Sonnenblumenkernen ausgestattet worden. Der Wettbewerbsgedanke dahinter sei gewesen, sich am Ende mit der höchsten Sonnenblume den Sieg zu sichern. Die Gewinner hätten sich die nächste Challenge ausdenken müssen.

Dank Challenge sind mehr als 600 Euro zusammengekommen

So sei auch die Aufgabe entstanden, inspiriert durch das Lied "Leichtes Gepäck" von der Band "Silbermond", Schrankinhalte, Garagen oder Dachböden aufzuräumen und alles bei Ebay-Kleinanzeigen zu verkaufen, was nicht mehr gebraucht wird. "Auf diesem Weg sind mehr als 600 Euro zusammengekommen", erzählt Tabeling. Gemeinsam hätte der Glühwein-Club dann beschlossen, das Geld dem Seniorenstift zu spenden, "weil eben auch Angehörige von uns hier sind oder waren". Kurzerhand nahmen sie Kontakt zu Michael Nienaber auf, dem Pflegedienstleiter des Seniorenstifts St. Franziskus.

Während des Gesprächs sei dann die Idee entstanden, mit dem Geld ein Hochbeet zu finanzieren, das sich Nienaber schon lange für seine Bewohner und Bewohnerinnen gewünscht hatte. "Letztlich haben wir uns dann dazu entschieden, mit der Summe das Material zu bezahlen und das Hochbeet selber zu bauen", sagt Tabeling.

Das Beet ist 3 Meter lang und 1,10 Meter breit

Von der Planung bis zur Umsetzung sind etwa 8 Wochen ins Land gestrichen, 3 Arbeitstage hat der Glühwein-Club gebraucht, um das Beet zu bauen. Zuvor musste die Fläche, auf der es entstehen sollte – etwa 40 Quadratmeter – noch neu gepflastert werden. Unterstützt wurden die Molberger bei ihrem Vorhaben von regionalen Firmen, die entweder Rabatte gegeben, Werkzeug oder Radlader zur Verfügung gestellt oder sogar Materialien gespendet haben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: In dem 3 Meter langen und 1,10 Meter breiten Beet hinter dem Haus an der Ermker Straße gedeihen jetzt Petersilie, Erdbeere, Schnittlauch, Pflücksalat, Thymian oder auch Rosmarin.

Damit auch Rollstuhlfahrer an dem Beet gärtnern können, hat der Glühwein-Club eine besondere Form designt, die dem Buchstaben T nachempfunden ist. Die Konstruktion ist robust und kippsicher.

"Durch unseren mehrtägigen Arbeitseinsatz haben wir gemerkt, wie toll sich das Personal des Seniorenstifts um die Bewohner und Bewohnerinnen kümmert."Martin Tabeling

"Wir sind total begeistert von dem Ergebnis", sagt Michael Nienaber. Vor allem die Bewohner und Bewohnerinnen seien ganz aus dem Häuschen. Blühende Blumen- und Kräuterbeete seien nicht nur eine Bereicherung für Bienen und andere Insekten, sondern böten Menschen, die sich schon früher gern an der Gartenarbeit erfreut hätten, weiter die Chance, sich mit Pflanzen zu beschäftigen, "schließlich hatten viele unserer Bewohner einen eigenen Garten zu Hause". Die Beete seien daher nicht nur zum Anschauen gedacht, sondern sollen im Rahmen der Betreuung auch zusammen mit den Bewohnern bepflanzt und gepflegt werden.

"Durch unseren mehrtägigen Arbeitseinsatz haben wir gemerkt, wie toll sich das Personal des Seniorenstifts um die Bewohner und Bewohnerinnen  kümmert", betont Tabeling und ergänzt: "Hier herrscht ein tolles Miteinander."

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Seniorenstift St. Franzikus: Glühwein-Club baut unterfahrbares Hochbeet - OM online