Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Seeterrasse am Barßeler Hafen soll bis März fertig sein

Die Bauarbeiten für das Ensemble aus Terrasse und Pavillon haben begonnen. Die Kosten liegen bei rund 510.000 Euro, die Gemeinde erhält hohe Fördermittel.

Artikel teilen:
Los geht's: Bürgermeister Nils Anhuth (links) und Bauamtsmitarbeiter Andreas Freesemann beobachten den Baubeginn für die neue Seeterrasse. Foto: C. Passmann

Los geht's: Bürgermeister Nils Anhuth (links) und Bauamtsmitarbeiter Andreas Freesemann beobachten den Baubeginn für die neue Seeterrasse. Foto: C. Passmann

Eine neue Attraktion erhält der Bootshafen in Barßel. Er ist ohnehin ein touristischer Anziehungspunkt in der Gemeinde, mit einer Seeterrasse und einem Pavillon kommt nun ein weiteres maritimes Ensemble dazu. Nach vielen Diskussionen und Beratungen um den idealen Standort haben jetzt die Bauarbeiten begonnen. Der Startschuss war eigentlich schon für Ende des vergangenen Jahres vorgesehen, musste wegen der damaligen Witterungsverhältnisse allerdings verschoben werden.

Bürgermeister Nils Anhuth und Andreas Freesemann, der zuständige Sachbearbeiter im Bauamt der Gemeinde, verschafften sich vor Ort einen Überblick über den Beginn der Arbeiten auf der Landzunge beim Leuchtturm "Roter Sand". Die Terrasse wird direkt neben dem Pavillon gebaut. Darauf hatten sich die Ratsmitglieder verständigt, nachdem einige Politiker kritisiert hatten, dass durch die größeren, am Ostanleger liegenden Boote die Sicht auf den Hafen beeinträchtigt würde. Sie hatten eine Verlegung gefordert, doch das ist vom Tisch. "Die Terrasse wird jetzt an dem vom Architektenbüro favorisierten Platz errichtet", sagte Bürgermeister Nils Anhuth. "Die Sicht wird auch nicht mehr versperrt, da die größeren Boote einen anderen Liegeplatz erhalten."

Neues Ensemble soll Aufenthaltsqualität am Hafen steigern

Die Seeterrasse wird im Rahmen des Förderprogramm "Perspektive Innenstadt" angelegt. 2021 hat sich die Gemeinde Barßel erfolgreich auf das niedersächsische Förderprogramm beworben, das als Reaktion auf die Corona-Pandemie erstellt wurde und die Innenstädte niedersächsischer Kommunen unterstützen soll. "Wir errichten die Seeterrasse und den Marina-Pavillon, um die Aufenthaltsqualität am Hafen weiter zu steigern", so Anhuth.

Insgesamt wird die Maßnahme mit 355. 000 Euro gefördert. Die Baukosten betragen rund 510.000 Euro. Die Terrasse beinhaltet eine Trägerkonstruktion, die mit Holz beplankt ist, eine Sitzreling, wetterfeste Stühle sowie Abstellmöglichkeiten. Zudem wird eine neue Promenade geschaffen. Vom Leuchtturm „Rote Sand“ bis zur Klappbrücke entsteht ein gepflasterter Fußweg. Darüber hinaus wird es eine bessere Anbindung ins Barßeler Zentrum geben. Dazu zählt auch eine barrierefreie Zuwegung.  "Wir gehen davon aus, dass zum 15. März die Maßnahme beendet ist", sagt Freesemann. "Dann kann das Ensemble pünktlich zum Frühling genutzt werden."

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Seeterrasse am Barßeler Hafen soll bis März fertig sein - OM online