Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sebastian Möller hütet die Regelhüter

Sehr persönliche Ansichten – immer dieselben 10 Fragen: Dieses Mal: der Fußball-Schiedsrichterobmann des Landkreises Cloppenburg. Neben dem Sport liegt ihm auch die Umwelt am Herzen.

Artikel teilen:
Foto: Vorwerk

Foto: Vorwerk

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Gut, danke der Nachfrage! Der Familienurlaub hat gut getan und jetzt hat uns der Alltag wieder. Die Kinder gehen wieder in die Schule und den Kindergarten. Der Berufsalltag ist auch wieder zurück. Jetzt noch nach Feierabend die Sonnentage genießen. In der letzten Woche waren wir nochmal am Badesee in Dwergte.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Nach langem Ringen habe ich mich am Anfang des Jahres dazu entschieden, ein E-Bike zu leasen. Ich hab mich lange dagegen gewehrt, aber meine Frau hat schon ein E-Bike und wir haben für die Kinder Nachläufer am Fahrrad, da ist ein Elektroantrieb schon recht komfortabel.

Wenn Sie König von Deutschland wären: Was gehört als Erstes abgeschafft?
Es sollten als Erstes die Privilegien für Reiche abgeschafft werden. Die Kluft zwischen Arm und Reich in unserem wohlhabenden Land ist viel zu groß geworden. Aber irgendwie traut sich niemand aus der derzeitigen Politik so richtig ran.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Das ist eine schwere Frage. Ich denke, wenn man die aktuelle Entwicklung in Deutschland und Europa betrachtet, sollte man erst einmal seine Träume zurückstellen und die weiteren Kostensteigerungen des täglichen Lebens beobachten. Wenn sich die Lage dann im Laufe des nächsten Jahres ein wenig entspannt, so müssen wir mal sehen, was für Träume zu verwirklichen sind. Im nächsten Jahr würde ich mir gerne ein Elektroauto zulegen und etwas für unsere Umwelt tun.

Was tun Sie am liebsten?
Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit meiner Familie. Spielen, Radfahren oder andere Aktivitäten mit meinen Kindern und meiner Frau. Mein Hobby liegt mir natürlich auch sehr am Herzen, hier besonders die Ausbildung, Weiterentwicklung und das Coaching von jungen Schiedsrichtern. Aber auch im Garten sitzen und die Natur und das schöne Wetter genießen, ist einen wunderschöne Freizeitbeschäftigung.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich denke, dass ich ganz gut zuhören kann und dann auch auf mein Gegenüber eingehen kann. Beruflich und auch im sportlichen Bereich kann ich mich ganz gut durchsetzen und überzeugend auftreten. Manchmal neige ich dazu, unangenehme Dinge etwas hinauszuschieben, aber ich denke, das geht vielen Menschen so.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Ich schalte gerne durch und schaue mir das an, was mir gefällt. Spannend sind dabei immer wieder Sendungen zu technischen Themen oder Naturwissenschaften. Aber ein schöner Krimi aus dem Norden spricht mich durchaus auch mal an.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Es gibt sehr viele interessante Menschen in der Gesellschaft, die ich gerne mal treffen würde. Dazu gehörte ganz besonders die britische Königin Elisabeth II. Diese Person, die trotz ihres hohen Alters immer noch ihre Aufgabe als Königin mit einer Ruhe und Gelassenheit ausgefüllt hat, war schon sehr bewundernswert. Leider ist sie nun verstorben.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Grünkohl – ich freue mich schon, wenn im Winter die Grünkohlsaison wieder losgeht. Nach den Jahren der Corona-Pandemie, ohne Grünkohlessen und Kohlgänge, ist es mal wieder an der Zeit dieses Gemüse mit Grützwurst und Pinkel zu essen und mit guten Freunden ein wenig zu feiern.

Welches Thema von OM-Medien hat Sie am meisten beschäftigt?Zurzeit beschäftigen mich die Geschehnisse in Europa und der Welt am meisten. Wenn ich nach draußen sehe, dann macht mir das derzeitige Wetter auch Sorgen. Es ist viel zu warm und viel zu trocken. Nun steht der Winter vor der Tür und ich bin gespannt, wie die Versorgung der Bevölkerung mit Energie gesichert wird.


Zur Person:

  • Sebastian Möller ist 1980 geboren und kommt ursprünglich aus Ermke.
  • Seit 1996 ist Möller Schiedsrichter, seit 2014 Kreis-Schiedsrichter-Obmann und seit diesem Jahr stellvertretender Kreisvorsitzender.
  • Heute wohnt er mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Cloppenburg.
  • Als aktiver Spieler steht er für die Altherren des SV Peheim auf dem Platz.
  • In seiner Freizeit fährt er gerne Fahrrad, spielt mit seinen Kindern und liebt das Meer.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sebastian Möller hütet die Regelhüter - OM online