Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schwerer Unfall auf der B 213 in Höhe Lastrup in der Nacht zu Montag

Durch einen Unfall um kurz vor Mitternacht sind am Sonntagabend ein Mann schwer und ein weiterer lebensgefährlich verletzt worden. Die Bundesstraße musste knapp 6 Stunden voll gesperrt bleiben.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Lebensgefährlich verletzt worden ist ein 43-jähriger Mann aus Löningen bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Montag auf der B 213 Höhe zwischen Lastrup und Oldendorf. Schwer verletzt wurde ebenso ein 47-Jähriger aus Neubörger (Kreis Emsland).

Alarmiert worden war die Polizei Sonntagnacht um 23.58 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich um einen Frontal-Seitlich-Zusammenstoß zweier Pkw. Sechs Fahrzeuge und 34 Einsatzkräfte der Feuerwehr Lastrup waren laut Polizei Cloppenburg vor Ort. Eine Person war in einem der am Unfall beteiligten Fahrzeuge eingeklemmt und musste befreit werden. Zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt und die Polizei waren ebenfalls im Einsatz. "Den vor Ort eingesetzten Kräften bot sich ein großes Trümmerfeld: Diverse Fahrzeugteile erstreckten sich über die gesamte Fahrbahn bis hin in den Seitenbereich", berichtet Polizeisprecherin Simone Buse am Montagmittag.

Beide Männer waren in ihren Autos eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden beschlagnahmt. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Der Unfall ereignete sich laut der Polizei Cloppenburg im zweispurigen Bereich des 2+1-Systems der Bundesstraße 213 in Höhe der Abfahrt Lindern. Die B 213 blieb knapp 6 Stunden während der Unfallaufnahme bis kurz vor 6 Uhr am Montagmorgen voll gesperrt. Zudem musste die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden. Die Ermittlungen zu dem Unfallhergang dauern an.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schwerer Unfall auf der B 213 in Höhe Lastrup in der Nacht zu Montag - OM online