Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schwere Raubüberfälle in der Region: Neue Spur führt jetzt nach Essen

Die Serie von Raubüberfällen ist jüngst ein Fall bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" gewesen. Jetzt spielt bei den Ermittlungen das Video einer Überwachungskamera einer Bank in Essen eine Rolle.

Artikel teilen:
Foto: Screenshot vom Video

Foto: Screenshot vom Video

Es gibt offenbar neue Entwicklungen bei den Ermittlungen zu den schweren Raubüberfällen in den Landkreisen Cloppenburg, Vechta, Osnabrück und Emsland. Die emsländische Polizei hat am Freitag ein Video veröffentlicht. Es stammt von der Überwachungskamera der LzO-Filiale an der Lange Straße in Essen. Darauf zu sehen ist, wie ein Mann am Geldautomaten steht. Die Polizei ist sich sicher: Er ist einer von drei Männern, die am 1. November 2020 eine 72-Jährige in ihrer Wohnung in Badbergen (Kreis Osnabrück) überfallen haben.

Mit diesem Video könnte es eine neue Spur geben, um die Serie von Raubüberfällen, die Ende August ein Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gewesen sind, aufzuklären.

Nach Polizeiangaben soll  das Trio  am 1. November 2020 in die Wohnung eines 72-Jährigen an der Nordstraße in Badbergen eingebrochen sein. Im Schlafzimmer bedrohten und misshandelten sie die Seniorin, bis sie den vermummten Männern Geld und Schmuck aushändigte. Die Täter durchsuchten aber auch noch das Haus und stießen dabei auf einen Tresor. Diesen konnten die Räuber laut Polizei öffnen, nachdem sie erneut Druck auf ihr Opfer ausgeübt hatten. Vor der Flucht drohte das Trio der Frau, falls sie versuchen würde, die Polizei zu verständigen.

Eingeschüchtert von dieser Drohung wartete das Opfer eine längere Zeit, bis der Notruf gewählt wurde. Die 72-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Kurz nach der Tat hob einer der mutmaßlichen Täter gegen 5.22 Uhr in einer Sparkassen-Filiale an der Langen Straße in Essen Bargeld vom Konto des Opfers mit der gestohlenen EC-Karte ab. Dabei wurde der Mann gefilmt.

Die Polizei ist nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung auf der Suche nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Herkunft der abgebildeten Person geben können. Auf das Konto der Täter sollen auch Raubüberfälle in Holte-Lastrup (1. Dezember 2021), Cloppenburg (26. Oktober 2020) und Bakum/Vestrup (3. Mai 2020) gehen.

  • Info: Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe bei der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim unter Telefon 0591/87400 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schwere Raubüberfälle in der Region: Neue Spur führt jetzt nach Essen - OM online