Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schützt Euch!

Meine Woche: Wer in der dunklen Jahreszeit auf seine Radbeleuchtung verzichtet, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer. Doch nicht nur Licht ist wichtig.

Artikel teilen:

Jetzt sind sie wieder unterwegs, die Schattenwesen auf zwei Rädern, die wohl, um stets inkognito zu bleiben und unerkannt verschwinden zu können, in den dunkleren Tagesstunden darauf verzichten, die Beleuchtung an ihren Rädern einzuschalten. Verehrte Radfahrer und Radfahrerinnen: Das ist ein bodenloser Leichtsinn. Ihr gefährdet nicht nur euch, was ihr ja billigend in Kauf nehmt und mich eigentlich ob so viel Dummheit nicht weiter stört. Aber ihr gefährdet, und das solltet ihr bitte immer vor Augen haben, auch die anderen Verkehrsteilnehmer, eben die Autofahrer und die Fußgänger. Und das stört mich dann schon ziemlich erheblich.

Überhaupt nicht verstehen kann ich übrigens, wie Eltern ihre kleinen Kinder auf gänzlich unbeleuchteten oder zumindest nicht ausreichend beleuchteten Fahrrädern losschicken können. Von Verantwortungsbewusstsein zeugt das nicht. Und wo wir dann gerade mal beim Thema Radfahren sind. Mir will bis heute nicht in meinen, wenn ich als Radfahrer unterwegs bin natürlich behelmten, Kopf hinein, warum es in diesem Land keine Helmpflicht für Radfahrer gibt. Immerhin leben wir in einem Staat, in dem die Politik meint, immer mehr ins Alltagsleben der Bürger eingreifen und jeden noch kleinen Sch... regeln zu müssen, um die Menschen vor allem Unbill zu schützen.

Kommen Helmmuffel ins Nachdenken?

Als Autofahrer droht mir – übrigens schon seit 1984 – ein Verwarnungsgeld, heute in Höhe von 30 Euro, wenn ich zum Gurtmuffel werde und mich nicht anschnalle. Erwischt mich die Polizei auf einem Mofa ohne Helm, sind 15 Euro Verwarnungsgeld fällig. Nur um es klarzustellen: Das Anschnallen im Auto und der Schutz des Kopfes mit einem Helm beim Mofafahren sind richtig und wichtig, um bei Unfällen schwerste körperliche Schäden möglichst zu vermeiden.

Aber das muss doch auch für Radfahrer gelten, von denen laut Statistischem Bundesamt im vergangenen Jahr nur 26 Prozent regelmäßig einen Helm trugen. Gerade E-Biker sind manchmal so schnell unterwegs, dass sie Mofafahrer lächelnd hinter sich lassen. Nun, vielleicht bringt dieser Beitrag ja den ein oder anderen Rad fahrenden Helmmuffel zum Nachdenken und er schützt seinen Kopf zukünftig. Dann wäre ein Ziel erreicht.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schützt Euch! - OM online