Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schützen aus dem Kreis Vechta sammeln 55.150 Euro für Flutopfer im Ahrtal

Der Schützenverein hatte Ende 2021 Pins als Eintrittskarte für ein virtuelles Schützenfest verkauft. So seien die Spenden zusammengekommen. Es gebe allerdings nach wie vor Bedarf an Geld.

Artikel teilen:
Danken für die Spenden zugunsten der Flutopfer im Ahrtal: (von links) Ehrenpräsident Walter Thie, Landrat Tobias Gerdesmeyer und Klaus Bohmann. Foto: Dorgelo

Danken für die Spenden zugunsten der Flutopfer im Ahrtal: (von links) Ehrenpräsident Walter Thie, Landrat Tobias Gerdesmeyer und Klaus Bohmann. Foto: Dorgelo

Mehr als 50.000 Euro hat die Spendenaktion des Schützenkreises Vechta für die Flutopfer im Ahrtal erzielt. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

"Wir hatten auf maximal 50.000 Euro gehofft und haben jetzt mit 55.150 Euro das Ziel mehr als erfüllt", wird Walter Thie, Ehrenpräsident des Schützenkreises Vechta, zitiert. "Ich möchte mich bei allen Schützen und Unterstützern im Landkreis für diese enorme Leistung herzlich bedanken."

Der Schützenkreis hatte Ende vergangenen Jahres Pins als Eintrittskarte für ein virtuelles Schützenfest verkauft, um so Spenden für die Menschen im Ahrtal zu sammeln, schreibt die Behörde. Das Ziel: 5000 Pins zu je 10 Euro unters Schützenvolk zu bringen, um eine Summe von 50.000 Euro zu erreichen. Auch andere Vereine und Firmen waren eingeladen, die Aktion zu unterstützen. Die Pins seien schnell ausverkauft gewesen. Dass das Ziel um 5150 Euro übertroffen wurde, liegt an zusätzlichen Spenden von Schützen und Privatpersonen.

Thie ruft zu weiteren Spenden auf

Auch Landrat Tobias Gerdesmeyer dankte den Spendern: "Das Ergebnis zeigt: Wenn Menschen in Not sind und Hilfe benötigt wird, sind unsere Schützen jederzeit zum Helfen bereit. Herzlichen Dank für dieses tolle Engagement." Gerdesmeyer, selbst Mitglied des Lohner Schützenvereins, ist laut Mail Schirmherr der Spendenaktion.

Thie ruft dazu auf, weiterhin für die Flutopfer zu spenden. Es brauche noch 5 bis 10 Jahre, bis die Schäden der Flut beseitigt seien. Das bestätigt auch Klaus Bohmann, ehemaliger Präsident des Schützenvereins Lutten. Bohmann und Thie waren gemeinsam mehrfach vor Ort und haben die Spendenaktion koordiniert. "Wenn man nicht selbst da gewesen ist und es mit eigenen Augen gesehen hat, dann kann man sich das Ausmaß der Zerstörung nicht vorstellen", so Bohmann. Bisher sei kein einziges Erdgeschoss in den betroffenen Gebieten bewohnbar oder wirtschaftlich nutzbar.

  • Info: Spenden für die Flutopfer im Ahrtal können weiterhin an das Konto des Schützenkreises mit der IBAN DE35 2806 1679 3602 2950 00 überwiesen werden.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schützen aus dem Kreis Vechta sammeln 55.150 Euro für Flutopfer im Ahrtal - OM online