Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schrecklicher Unfall auf der B213: Zahl der Verletzten hat sich auf 5 erhöht

Drei Personen sind mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen worden. Die Bundesstraße zwischen Löningen und Lastrup blieb bis in die Nacht zu Samstag voll gesperrt.

Artikel teilen:
Bei dem Unfall auf der B213 sind fünf Personen vereltzt worden. Foto: Landwehr

Bei dem Unfall auf der B213 sind fünf Personen vereltzt worden. Foto: Landwehr

Bei dem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 213 zwischen Löningen und Lastrup ist die Zahl der Verletzten von 3 auf 5 gestiegen. Das geht aus dem abschließenden Polizeibericht am Samstagvormittag hervor. Eine der Unfallbeteiligten hätte lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die Bergungsarbeiten könnten erst in der Nacht zu Samstag beendet werden. Bis etwa 1 Uhr blieb die Bundesstraße für den Verkehr voll gesperrt.

Laut Polizeiangaben passierte der Unfall um 19.11 Uhr: Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen war ein 60-Jähriger aus Nordhorn mit seinem Van in Richtung Cloppenburg unterwegs und setzte zwischen Löningen und Lastrup zum Überholen an. Dabei habe er das entgegenkommende Auto eines 32-Jährigen aus Hamburg übersehen. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Ebenfalls in den Unfall verwickelt wurde dann auch noch das Auto eines 65-Jährigen aus Twist (Landkreis Emsland). Der Emsländer fuhr hinter dem Hamburger. Der Van und das Auto des Hamburgers kamen ineinander verkeilt auf dem Grünstreifen zum Stehen. Das Auto des Emsländers überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Der 32-Jährige aus Hamburg und seine 31-jährige Beifahrerin waren im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr Löningen aus dem Wrack befreit werden. Die Beifahrerin hatte lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der 32-Jährige und der Unfallverursacher aus Nordhorn wurden schwer verletzt. Diese drei Verletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen.

Der 65-Jährige aus Twist und seine 61-jährige Beifahrerin sind bei dem Unfall leicht verletzt worden. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Laut Polizeiangaben kümmerten sich Mitarbeiter der Psychosozialen Notfallversorgung um Zeugen und Beteiligte an der Unfallstelle. Wie bereits berichtet, erklärten Ersthelfer noch an der Unfallstelle davon, dass einige Verkehrsteilnehmer den Unfall ignoriert hätten. Ein Lastwagen sei sogar mitten durch die Unfallstelle gefahren. Vom Fahrerverhalten einiger Verkehrsteilnehmer ist auch auf der Facebookseite von OM-Online berichtet worden. Demnach sei die gebildete Rettungsgasse in dem Stau von anderen Autofahrern missbraucht worden.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schrecklicher Unfall auf der B213: Zahl der Verletzten hat sich auf 5 erhöht - OM online