Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schläge, Tritte und mit Messer bedroht: Polizei meldete mehrere Angriffe auf Beamte

Innerhalb weniger Tage sind mehrere Beamte der Polizei im Landkreis Vechta bedroht und angegriffen worden. Bei drei Einsätzen wurden drei Polizisten verletzt.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta berichtet am Mittwoch von mehreren verletzten Beamten, die in den letzten vier Tagen attackiert wurden. Die Angriffe seien während unterschiedlicher Einsätze passiert.

Bereits am Samstagabend ist eine Polizistin bei einem Einsatz in Lohne verletzt worden. Sie und ihr Kollege wurden wegen Sachbeschädigung und Beleidigung zu einer Wohnung gerufen. Hier passierte der Angriff: In der Wohnung befanden sich zwei Männer im Alter von 23 und 29 Jahren. Der ältere der beiden Männer versuchte, die Beamtin aus der Wohnung zu schieben und schlug die Tür derart zu, dass die Polizisten verletzt wurde. Damit aber nicht genug: Nun ergriff der 23-Jährige auch noch ein Messer und rannte auf die beiden Beamten zu – diese brachten sich laut Polizeiangaben dann erst einmal in Sicherheit und forderten Unterstützung an.

Als schließlich immer mehr Polizisten eintrafen, gaben die beiden Männer und traten vor die Tür. Dort wurden sie von der Polizei unter Kontrolle gebracht. Weil sie offenkundig betrunken waren, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der 23-Jährige, der sich das Messer gegriffen hatte, wurde in Gewahrsam genommen.

Polizist will Angriff aus Rache verhindern und wird dabei verletzt

Am Dienstagnachmittag ist ein Polizist verletzt worden, um einen Fall von Selbstjustiz zu verhindern. Die Beamten wurden alarmiert, weil es zuvor einen Streit einem Ehepaar und einem 40-Jährigen gegeben hatte. Dabei wurde eine 29-jährige, schwangere Frau leicht verletzt. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht.

Der 40-Jährige wiederum wurde ebenfalls durch die Schwangere leicht verletzt. Als die Polizei den Sachverhalt aufnehmen wollte, geriet plötzlich der 30-jährige Ehemann in Rage. Er beleidigte erst den 40-Jährigen. Dann gab es eine Todesdrohung. Der Ehemann wollte sich auf den 40-Jährigen stürzen. Ein Polizist ging dazwischen, um den 40-Jährigen zu schützen. Doch selbst jetzt ließ sich der Ehemann nicht stoppen. Er habe immer wieder zu neuen Attacken angesetzt. Am Ende musste der 30-Jährige unter Kontrolle gebracht werden. Dabei kam auch Reizgas zum Einsatz. Der wütende Ehemann verletzte einen Polizisten leicht. Er selbst erlitt eine Augenreizung, die erst durch die Polizisten und dann durch den Rettungsdienst versorgt wurden.

Am Dienstagabend ist eine Polizistin in Lohne leicht verletzt worden. Die Beamten wurden zu einem Lebensmittelgeschäft gerufen, nachdem zwei Ladendiebe geflüchtet sind. Dumm für die Täter nur: Der Mitarbeiter kannte die beiden Jugendlichen. Dementsprechend schnell konnte eine Wohnanschrift ermittelt werden. Und tatsächlich: Im Treppenhaus stand der Einkaufswagen des Marktes samt Beute. Hier trafen die Polizisten auch auf einen der tatverdächtigen Jugendlichen. Der setzte sich zur Wehr und trat auch um sich. Dabei zog sich eine Beamtin leicht Verletzungen zu.  Der Jugendliche, der laut Polizeiangaben betrunken war, wurde an seine Eltern übergeben.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schläge, Tritte und mit Messer bedroht: Polizei meldete mehrere Angriffe auf Beamte - OM online