Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schlachtabfälle illegal in Dinklager Bauerschaft Höne entsorgt

Bereits in der Vergangenheit ist es dort zu solchen Taten gekommen. In allen Fällen handelt es sich dabei um Abfälle von Schafen.

Artikel teilen:
Symbolbild: dpa

Symbolbild: dpa

In der Dinklager Bauerschaft Höne sind erneut illegale Säcke mit Schlachtabfällen von Schafschlachtungen gefunden worden. Dies teilt die Stadt Dinklage mit. Bereits in der Vergangenheit waren in Höne mehrfach Abfälle solcher vermutlich nicht legaler Schlachtungen gefunden worden, heißt es.

In allen Fällen handelte es sich um Schlachtabfälle von Schafen. Das Ordnungsamt hat umgehend "die Abfälle an die Tierkörperbeseitigungsanstalt zur ordnungsgemäßen Entsorgung abgegeben", betont die Verwaltung.

Die Stadt Dinklage geht in allen Fällen von nicht legalen Schlachtungen aus. Darüber hinaus liegen vermutlich auch Verstöße gegen das Tierkörperbeseitigungs-, Abfall- und Umweltrecht vor. Das Ordnungsamt vermutet außerdem, dass auch tierschutzrechtliche Bestimmungen missachtet wurden. Wie die Stadt Dinklage erklärt, handelt es sich bei „Schwarzschlachtungen“ und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz um Straftaten.

Entsorgung illegaler Schlachtabfälle wird mit bis zu 50.000 Euro bestraft

Das Entsorgen von Schlachtabfällen in der freien Natur wird als Ordnungswidrigkeit mit bis zu 50.000 Euro bestraft. Bei unsachgemäßer Tötung der Tiere kann auch eine Straftat vorliegen. Wer derartige Abfälle findet, sollte dies umgehend dem Ordnungsamt der Stadt Dinklage mitteilen, erläutert die Verwaltung.

Wer in den aktuellen Fällen der illegalen Ablagerung Hinweise zur Aufklärung geben kann, wird gebeten, sich mit dem Ordnungsamt der Stadt Dinklage, Uwe Middendorf (Telefon 04443/899-500) oder Nina Holzenkamp (Tel. 04443/899-510) in Verbindung zu setzen. Die Hinweise werden vertraulich behandelt, hebt die Stadtverwaltung hervor. Neben Personenbeschreibungen können auch Fahrzeugkennzeichen und eventuell erstellte Fotos hilfreich sein.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schlachtabfälle illegal in Dinklager Bauerschaft Höne entsorgt - OM online