Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rekordwert: Landkreis Vechta meldet 335 Neuinfektionen an einem Tag

Nach Berechnungen der Behörde steigt die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis am Mittwoch erstmals über die 600er-Grenze. Der Schulbeginn scheide als Ursache für die Explosion der Fallzahl aus.

Artikel teilen:
Labore haben dem Landkreis Vechta am Dienstag 335 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Foto: dpa/Stratenschulte

Labore haben dem Landkreis Vechta am Dienstag 335 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Foto: dpa/Stratenschulte

Der Landkreis Vechta meldet am Dienstag einen Rekordwert bei den Corona-Neuinfektionen. Der Behörde liegen 335 bestätigte Fälle binnen 24 Stunden vor. Zugleich gelten nach Angaben der Kreisverwaltung 78 Personen als genesen. Damit liegt die Zahl der aktiven Infektionen im Kreisgebiet bei insgesamt 1137.

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Vechta derzeit bei 451,6 (Stand Dienstagmorgen). Der Wert beruht auf insgesamt 649 registrierten Infektionen in den vergangenen sieben Tagen und liegt deutlich über dem Landesschnitt. Niedersachsenweit liegt die Inzidenz am Dienstag bei 322,4. Besonders nach der neuen Meldung vom Dienstag entwickelt sich der Landkreis zunehmend zu einem Corona-Hotspot in Niedersachsen. Nach Berechnungen des Vechtaer Gesundheitsamts wird die Inzidenz am Mittwoch bereits auf 645,8 steigen. 

Als Grund für den starken Anstieg der Fallzahlen im Kreis Vechta sieht die Behörde die höhere Mobilität und Privatkontakte während der Feiertage, etwa im Freundes-, Bekannten- und Familienkreis. Hinzu kämen Urlaubsreisen und Heimatbesuche im Ausland. "Diese vermehrten Kontakte in Kombination mit der hochansteckenden Omikron-Variante lassen die Zahlen deutlich steigen", erklärte Kreissprecher Jochen Steinkamp.

Den Schulbeginn schließt die Vechtaer Behörde als Ursache für den massiven Anstieg konsequent aus. Positive Schnelltests in den Schulen vom Montag  – dem ersten Schultag nach den Ferien – hätten zunächst durch PCR-Tests bestätigt werden müssen. Die Ergebnisse hätten am Dienstag nicht bis zur Meldefrist vorgelegen.

Hotspots sind Lohne und Vechta

Unterdessen sieht der Landkreis die Lage in den Krankenhäusern allerdings als stabil. 5 Corona-Patienten werden nach Angaben aus dem Kreishaus aktuell in einer Klinik behandelt, keiner von ihnen auf der Intensivstation. Am Montag wurden noch 7 Corona-Patienten stationär behandelt.

Hotspot innerhalb des Landkreises Vechta sind die bevölkerungsreichsten Städte Vechta und Lohne. Das Gesundheitsamt meldet am Dienstag für die Kreisstadt 69 Neuinfektionen und insgesamt 295 bestätigte aktive Fälle. Die meisten Neuansteckungen meldet die Behörde am Dienstag für die Stadt Lohne: Hier gibt es 101 Neuinfektionen und insgesamt 293 aktive Fälle.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rekordwert: Landkreis Vechta meldet 335 Neuinfektionen an einem Tag - OM online