Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Prof. Schrader lehnt Bußgeld für "Impfschwänzer" ab

170 Impflinge sind am Wochenende nicht zu ihrem Termin an die Talsperre gekommen. Dennoch wirbt der Mediziner für die Freiwilligkeit – auch unter Jugendlichen, für die es noch keine Empfehlung gibt.

Artikel teilen:
Nachschub an Impfstoff: Im Impfzentrum gibt es zurzeit genug Seren für die Zweitimpfung. Foto: Vorwerk

Nachschub an Impfstoff: Im Impfzentrum gibt es zurzeit genug Seren für die Zweitimpfung. Foto: Vorwerk

Gegen ein Ordnungsgeld für "Impfschwänzer" hat sich Prof. Dr. Joachim Schrader ausgesprochen. Die Gemengelage der Gründe,  einen Termin nicht wahrzunehmen, sei zu unübersichtlich, als dass ein Bußgeld zu mehr Impfungen führen werde, meinte der Mediziner in einem Gespräch mit der Redaktion. Viel wichtiger sei es, alle Impfwilligen zu erreichen, um die Schutzquote bis zum Herbst deutlich zu steigern, forderte er.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Prof. Schrader lehnt Bußgeld für "Impfschwänzer" ab - OM online