Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei zieht Bilanz nach Lkw-Kontrolle

21 Brummis stoppten die Beamten bei diesem Einsatz im Oldenburger Münsterland. Nicht jeder Fahrer durfte seine Tour fortsetzen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Den Lkw überladen, die Lenkzeit nicht eingehalten, das Überholverbot ignoriert oder schneller unterwegs, als erlaubt: Die Polizei hat jetzt den Schwerlastverkehr im Oldenburger Münsterland kontrolliert. Die Beamten stoppten 21 Fahrzeuge. Drei Beispiele: Nicht weiterfahren durfte im Anschluss an die Kontrolle ein Holdorfer (21), der in Langförden unterwegs war. Er hatte nämlich keine Fahrerlaubnis. 

Eine Zwangspause musste auch ein Litauer (47) einlegen. Er war mit einem Autotransporter auf der Bundesstraße 214 unterwegs. Das Problem laut Polizeibericht: Das Fahrzeug war überladen.

Deutlich schwerer als zulässig war auch ein mit Schweinegülle beladener Sattelzug. Der Fahrer (70) wollte die Gülle von Lindern nach Nikolausdorf bringen. Nach der Kontrolle bemängelten die Beamten nicht nur das zu hohe Gewicht; der Fahrtenschreiber war nicht regulär in Betrieb.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei zieht Bilanz nach Lkw-Kontrolle - OM online