Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei warnt vor "besonders dreisten" Fahrraddieben in Lohne

Der Fahrraddieb taucht seelenruhig abends auf dem Grundstück in Brockdorf auf. Er wird aus dem Wohnzimmerfenster dabei beobachtet, wie er das Fahrrad aus dem Schuppen holt.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Im Lohner Stadtgebiet sind aktuell "besonders dreiste" Fahrraddiebe unterwegs. Davor warnt die Polizei am Donnerstag. Demnach sei die Zahl der gemeldeten Fälle von Fahrraddiebstahl "in den vergangenen Tagen sprunghaft angestiegen", berichtet Polizeisprecherin Simone Buse. Die Täter scheuen sich offenbar nicht davor, die Fahrräder von Grundstücken zu schleppen und wenig später unverhohlen das Diebesgut im Internet zum Kauf anzubieten. Weitere Tatorte sind Schulen und Bushaltestellen, an denen die Fahrräder abgestellt wurden.

Als "besonders dreist" bezeichnet die Polizeisprecherin einen Vorfall am Montagabend in Brockdorf. Eine Frau sah aus dem Fenster ihres Wohnzimmers, wie ein fremder Mann gegen 21.50 Uhr aus dem Schuppen auf ihrem Grundstück das Fahrrad klaute. Die Frau rief sofort die Polizei an. Trotz eingeleiteter Fahndung konnte der Dieb spurlos verschwinden. Zwischenzeitlich konnte in Erfahrung gebracht werden, dass derselbe Mann  schon am Montagnachmittag in der Nähe des Tatortes beobachtet wurde. Demnach gehen die Ermittler davon aus, dass der Dieb zuvor die Gegend ausbaldowert hat. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Er ist zwischen 20 und 30 Jahre alt.
  • Er hat ein südländisches Erscheinungsbild.
  • Er trug am Montag schwarze Kleidung.

Einen Ermittlungserfolg meldet die Polizei hingegen zu einem Vorfall, der sich bereits am 7. Juli (Mittwoch) ereignet hat. Eine Frau hatte in der Lohner Innenstadt ihr Fahrrad abgestellt - es wurde gestohlen. Nur einen Tag später entdeckte ihr 53-jähriger Vater das Fahrrad im Internet auf einem Versteigerungs-Portal. Der Lohner informierte die Polizei. In Absprache mit den Ermittlern ging der Vater auf das Angebot ein und vereinbarte einen Treffpunkt in der Innenstadt für die Übergabe. Der Verkäufer tauchte aber nicht auf.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben zwischenzeitlich den Hinweis, dass sich das besagte Fahrrad in einer Wohnung, die in unmittelbarer Nähe zum vereinbarten Treffpunkt liegt, befinden muss. Der Bewohner wollte die Tür allerdings nicht öffnen. Deshalb wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg eine Wohnungsdurchsuchung veranlasst. Und tatsächlich: Das Fahrrad der Tochter wurde im Flur der Wohnung gefunden. Gegen den mutmaßlichen Fahrraddieb (20 Jahre alt) läuft jetzt ein Strafverfahren.

Vor diesem Hintergrund ermahnt die Polizei, Fahrräder auch dann abzuschließen, wenn sie nachts auf Grundstücken, Hinterhöfen oder in Schuppen abgestellt werden. Sollte jemand - wie am Montagabend in Brockdorf - einen Täter in flagranti erwischen, sollte man unverzüglich die Polizei alarmieren, auch über die 110.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei warnt vor "besonders dreisten" Fahrraddieben in Lohne - OM online