Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei kontrolliert im Rocker-Milieu

Nächtlicher Polizeieinsatz in Steinfeld: Auf einem Hof im Ortsteil Harpendorf fand eine Feier der Rockerszene statt. Die Polizei berichtet von einem friedlichen Verlauf.

Artikel teilen:
Kontrollpunkt an der B 214: Hier werden kurz nach 1 Uhr Fahrgäste eines Taxis kontrolliert. Sie hatten an der Feier teilgenommen. Foto: Matthias Niehues

Kontrollpunkt an der B 214: Hier werden kurz nach 1 Uhr Fahrgäste eines Taxis kontrolliert. Sie hatten an der Feier teilgenommen. Foto: Matthias Niehues

Eine private Feier, die von der Polizei dem Rockermilieu zugeordnet wird, hat in der Nacht zu Sonntag in Steinfeld  für eine groß angelegte Kontrollaktion gesorgt. Wie die Polizei am Sonntag bestätigte, waren zahlreiche Beamte im Einsatz. Sie postierten sich auf den zuführenden Straßen zu einem Hof im Ortsteil Harpendorf. Dort fand die Party statt.

Um was es sich für eine Feier handelte, ist derzeit unklar. Das Gelände war in der Nacht mit Sichtschutzzäunen abgesperrt.  Allerdings ist an einem Eingang ein Schild mit dem Schriftzug "Blood Tribe Brotherhood" aufgestellt worden. Eigenen Angaben zufolge wurde eine Geburtstagsparty gefeiert.

Vor den Gebäuden des Hofes hielten sich an der öffentlich zugänglichen Straße zeitweilig Personen auf, die Kutten mit einem Bandidos-Schriftzug trugen. Vor dem Gelände parkten auch Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen.

Absperrung mit Sichtschutzzaun:  Am Eingang ein Schild mit dem  Schriftzg Blood Tribe Brotherhood. Foto: Matthias NiehuesAbsperrung mit Sichtschutzzaun:  Am Eingang ein Schild mit dem  Schriftzg "Blood Tribe Brotherhood". Foto: Matthias Niehues

Die Bandidos gehören wie die Hells Angels oder Gremium MC zu den sogenannten Einprozentern. Diese gelten als gewaltbereit. Das Tragen von Kutten mit den Emblemen dieser Gruppierungen ist verboten.

Wie die Polizei erklärte, seien die Kontrollen ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen. Sie bezeichnete die Veranstaltung als friedlich: "Szenentypische Straftaten oder Verstöße gegen die Corona-Verordnung konnten nicht festgestellt werden", erklärte Polizeisprecherin Nadine Luttmann am Sonntagmittag. Allerdings sind zwei Strafverfahren eingeleitet worden: Es bestehe der Verdacht wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis.

Polizei kündigt weitere Kontrollen an

Die Party fand ein relativ frühes Ende. Bereits gegen 1 Uhr waren die meisten Gäste wieder abgereist. Sie wurden unter anderem von der Polizei an der Bundesstraße 214 gestoppt. Die Beamten nahmen dabei die Personalien der Teilnehmer auf.  

Wie Polizeisprecherin Nadine Luttmann am Sonntag betonte, handelt es sich bei der Aktion nicht um eine einmalige Maßnahme: "Die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta wird auch weiterhin Tätigkeiten bekannter Gruppierungen im Rockermilieu aufmerksam verfolgen und anlassbezogene Kontrollen durchführen."

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei kontrolliert im Rocker-Milieu - OM online