Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei geht mit Laserpistole aufs Barßeler Tief

Temposünder gibt's auch auf dem Wasser: Entsprechende Hinweise gab es in jüngster Zeit aus der Barßeler Bevölkerung. Deshalb führte die Polizei am Samstag Kontrollen auf der Soeste durch.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Beamte der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta sind am Samstag mit den Kollegen aus Emden auf die Suche nach Temposündern gegangen - allerdings nicht auf der Straße, sondern auf dem Wasser. Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, ist den gesamten Tag über der Bootsverkehr auf der Soeste, am Nordloher Tief und am Barßeler Tief überwacht und kontrolliert worden.

Nachdem es immer wieder Hinweise aus der Barßeler Bevölkerung gegeben habe, hätten auch Beamte der Polizei im Cloppenburger Nordkreis die Beobachtung gemacht, dass die Fahrer von Sportbooten zunehmend schneller auf dem Wasser unterwegs sind. Deshalb habe man die Wasserschutzpolizei in Emden mit ins Boot geholt, um den maritimen "Blitzmarathon" auf die Beine zu stellen. Die Emdener sind mit "spezieller Technik ausgerüstet. Zusätzliche Unterstützung gab es von der technischen Einsatzeinheit aus Oldenburg.

Aktion mit "erfreulichem" Ergebnis

Das vorläufige Fazit der Aktion am Samstagabend: Keines der überwachten Boote hatte die zulässigen Geschwindigkeiten überschritten. 9 Boote sind kontrolliert worden. Ergebnis: Keine nennenswerten Verstöße. "Trotz des erfreulichen Ergebnisses wird es in unregelmäßigen Abständen auch zukünftig gleichgelagerte Kontrollaktionen geben", kündigte die Polizei am Wochenende an.

Auf der Soeste, Sagter Ems und dem Barßeler Ems sind maximal 10 Stundenkilometer mit dem Strom erlaubt. Gegen den Strom sind es 7 Stundenkilometer. Auch für Sportboote gibt es einen Bußgeldkatalog. Wer zwischen 3 und 6km/h schneller als erlaubt unterwegs ist, riskiert noch ein relativ niedriges Bußgeld von bis zu 150 Euro. Deutlich teurer wird's bei mehr als 23 km/h über der erlaubten Grenze: Dann drohen bereits 450 Euro. Übrigens: Wer betrunken ein Sportboot steuert, kann mit bis 2500 Euro belangt werden.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei geht mit Laserpistole aufs Barßeler Tief - OM online